Chronik 2013/14/15/16/17/18 Chronik bis 2012

Rückblick au unser letztes Essen in diesem Jahr

Letzten Dienstag durften über achtzig Seniorinnen und Senioren einen besonderen Mittagstisch in adventlichem Flair genießen.
Unser bewährtes Küchenteam zauberte ein hervorragendes Menü aus Rucola-Kürbissuppe, Fasanenbrustfilet in Orangen-Portweinsoße, Kartoffelpüree und Rosenkohl.
Als Abschluss wurde selbstgebackener Lebkuchen serviert. Allen Gästen mundete das Essen besonders gut und zur Unterhaltung sangen dann noch die Kindergartenkinder sehr nett einige Herbstliedchen vor.
Wieder ein rundum gelungener Treff, wofür wir allen Aktiven ganz herzlichen Dank sagen!

 

Unsere erste Gebrauchtwarenbörse

Zu ersten Mal veranstaltete der Seniorenrat Althengstett in Zusammenarbeit mit der AWG Calw am 03.11.2018 eine Gebrauchtwarenbörse in der Festhalle Althengstett.
Die Planung und Durchführung dieser umfangreichen Veranstaltung lag bei Ursel und Kurt Birkenmaier, die alles hervorragend „im Griff“ hatten als am Samstag- morgen um 8.30 Uhr die ersten Waren gebracht wurden, und auch schon die ersten Interessenten zum Schauen kamen. Es wurden viele brauchbare und gut erhaltene Dinge entsprechend der Vorgaben angeliefert, auf den Tischen in der Festhalle themenmäßig ausgestellt und von den zahlreichen Besucher mit Interesse begutachtet und fleißig mitgenommen wurde.
Vielen Gästen war diese Veranstaltung eine Spende für die Choy-Kirche wert. Darüber freuen wir uns!
Für die Helfer vom Seniorenrat, von der AWG und der Choy-Kirche gab es zwischenrein einen Kaffee und leckeres Früchtebrot und später noch ein Leberkäsweck zur Stärkung. Gegen 11.30 Uhr ließ der Besucherstrom dann merklich nach, die Gebrauchsdinge waren aussortiert und das Aufräumen konnte beginnen. Besonderen Einsatz zeigte auch Herr Jesse von der AWG, der schon den ganzen Vormittag mitgeholfen hatte und die Entsorgung übernahm. Kurz nach 12 Uhr war die Festhalle wieder leer.
Im Namen des Vorstandes des Seniorenrates bedanken wir uns bei allen Helfern und Besuchern ganz herzlich und freuen uns auf eine neuerliche Veranstaltung im nächsten Jahr.

 

 

Oktoberfest-Mittagstisch

Mit Weißwürstchen, süßem Senf und Brezen begann das deftige Essen für die Seniorinnen und Senioren,dazu noch so adrett von Inge Braun serviert: Auf die bayrische Rettichsuppe waren vor allem die Damen gespannt und diese hat allen sehr gut geschmeckt. Ganz hervorragend war auch das Hauptgericht, bestehend aus Kassler mit Krautkartoffeln. Dazu spielte Hermann Kossi munter auf, so wie man ihn kennt. Leider konnte man nur einige wenige Dirndl und Lederhosen sehen, aber diese Damen und Herren zeigten Spaß daran:

 

Die Boule-Gruppe feierte

Unser Donnerstagnachmittag Boule – Spieltag
fand dieses Mal in dem wunderschönen Gartengrundstück der Familie Lydia und Herman Kossi statt. Wir alle freuten uns riesig über ihre Einladung. Viele Überraschungen warteten auf uns und wir staunten über das liebevoll angelegte Grundstück. Es war ein lustiger und unterhaltsamer Nachmittag, der abends mit einem tollen Grillfest zu Ende ging. Wir möchten uns nochmals bei Lydia und Herman recht herzlich bedanken und werden diesen erlebnisreichen Tag in Erinnerung behalten.

 

Rückblick aufs Kaffeemühlenmuseum

Pünktlich um 13 Uhr begann unsere Fahrt letzten Dienstag an der Althengstetter Kirche Richtung Wiernsheim. Im Luxuxreisebus genossen wir die gemütliche Sightseeing-Fahrt bei Sonnenschein und über die Dörfer. Angekommen im Museum wurden wir gleich sehr herzlich von Herrn Harnisch begrüßt und die erste Gruppe wurde zur Führung mitgenommen. Die zweite Gruppe von uns durfte sich zuerst mit Kaffee und Kuchen vergnügen. Die Führung bot sehr interessante Einblicke in das Alter des Hauses, seine Erbauung und Nutzung bis es zum Museum hergerichtet wurde. Der Initiator des Gedankens war Herr Scheuermann, der seine riesige Sammlung wunderschöner Kaffeemühlen der Gemeinde schenkte. Alle ausgesellten 1200 Mühlen sind funktionsfähig und in Bestzustand.

                                 Mühlen aus verschiedenen Materialien

Nachdem beide Gruppen ihre Führung hatten, gab es noch Zeit für einen kleinen Spaziergang oder eine nette Unterhaltung. Immer wieder wurde dabei auch nach Wolfgang Baumann gefragt, der inzwischen zur Genesung in Wildbad weilt und an uns gedacht hat. Über seine Frau haben wir ganz herzliche Grüße und Bilder zurückgesandt. Im Bus gab es zum Schluss noch ein kleines Leckerli und alle Seniorinnen und Senioren sind wieder gut und fröhlich zu Hause angekommen.

 

Verleihung des Jugendsozialpreises

Kurz vor Beginn der Sommerferien konnte der Vorstand des Seniorenrates den Kindern der Müllprojekt-Gruppe der Klasse 3/4 Ottenbronn und ihrem Klassenlehrer Daniel Lutz die Urkunden des Jugendsozialpreises und den dazugehörenden Geldpreis in Höhe von 100 € überreichen. Natürlich gab es für alle Schüler noch eine kleine Süßigkeit, die ebenso mit
Jubel entgegengenommen wurde.

 

Auch in der Gemeinschaftsschule Althengstett konnte einer Klasse der Jugendsozialpreis des Seniorenrates Althengstett zugesprochen werden. Die Schüler der 8a haben sich in einem Projekt zur Nachhaltigkeit mit der Wiederverwertung von Tonern und Druckerkartuschen beschäftigt, „Meike, der Sammeldrache“ im Internet entdeckt und sich dort zum Mitmachen angemeldet. Jetzt wird fleißig gesammelt, was wir sehr lobenswert finden. Hier haben die Klassensprecher die Urkunde und den Geldpreis entgegengenommen. Herzlichen Glückwunsch und „Macht weiter so engagiert!“

 

 Boule-Wettkampf zwischen den Partnerstädten                                          
 Althengstett und Moutiers-Les-Mauxfaits

Am 08.Juli 2018 wurden unsere französischen Gäste von Horst Kittelberger herzlich begrüßt und willkommen geheißen, natürlich in französischer Sprache!
Danach hatte unser Mitspieler Herman Kossi seinen tollen Auftritt mit seiner Ziehharmonika. Er spielte zwei französische Lieder und sang auch den Text dazu.
Die Gäste waren begeistert und klatschten viel Beifall für diese Einlage, die Herman mit seinem Charme und seinem Engagement darbot.
Dann begannen wir mit dem eigentlichen Wettkampf.
Unsere Gäste spielten wie wir mit je einer Kugel und gewannen den ersten Durchgang. Uns gelang jedoch der Ausgleich und so musste ein Stechen im dritten Durchgang die Entscheidung bringen. Wir hatten schlussendlich viel Glück und errangen den Gesamtsieg für Althengstett. Unsere Gäste gratulierten uns sehr herzlich, bevor wir uns alle verabschiedeten.
Alles in allem eine gelungene Veranstaltung des Seniorenrates,
die man vielleicht im nächsten Jahr wiederholen könnte.

 

Mittagstisch für Senioren

Der letzte Seniorenmittagstisch entstand nach der Russischen Küche, was die WM – Flagge noch unterstrichen hat. Die Senioren und Seniorinnen warteten im vollbesetzten Gemeindehaus auf die besonderen Köstlichkeiten.
Der Vorspeisenteller schmeckte schon sehr lecker und wurde noch vom hervorragenden Boeuf a la Stroganoff übertroffen. „Pascha nach Romanov“, der Nachtisch, war ein Geschmackserlebnis aus Rosinen, Trauben und Quarkspeise. Dazu gab es dann noch ein Wodka- Versucherle.
Der anschließende unterhaltsame Teil wurde von Paul Haug in altbewährter und sehr lustiger Art bestritten. Es war also wieder ein richtig gelungener Seniorenmittagstisch.
Herzlichen Dank an alle rührigen Hände vom Küchenteam!

 

Rückblick zur Spargelfahrt

Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen machten sich letzte Woche 53 Seniorinnen und Senioren auf nach Bruchsal zum Spargelhof Böser. Zu Beginn der Fahrt gab es eine kurze Startverzögerung, aber Anton, der eingesprungene Fahrer, brachte uns sicher und souverän ans Ziel. Verlockend waren dann zuerst einmal das leckere Eis und der Verkaufsladen für Spargel und Erdbeeren. Das gemeinsame Spargelessen fand wie immer im großen Pavillon sehr gut organisiert statt und hat allen auch hervorragend geschmeckt. Inzwischen traf der Ersatzfahrer Borko der Firma Rexer ein. Er übernahm den Bus und uns für unsere Weiterfahrt nach Wissembourg und brachte uns zielsicher an den verabredeten Treffpunkt. Dort wartete bereits die Überraschung, das Bähnle, auf uns. Aus dem Bus raus und rein ins Bähnle und schon ging die lustige Fahrt los! Wir konnten eine ausgiebige Stadtrundfahrt, die Weinberge, das Deutsche Weintor und eine herrliche Landschaft genießen. Diese Fahrt hat richtig Spaß gemacht! Nun war es aber höchste Zeit für eine Tasse Kaffee und alle Seniorinnen und Senioren fanden ein Plätzchen in einem der kleinen Cafes in der Altstadt von Wissembourg. Gut gestärkt und fröhlich traten wir gegen 18 Uhr die Heimfahrt an und alle Teilnehmer unterschrieben noch eine Karte an Wolfgang Baumann, der diese Fahrt so toll geplant hatte, aber leider nicht dabei sein konnte. Auch auf diesem Weg wünschen wir ihm gute Besserung und baldige Genesung und sagen herzlichen Dank für die perfekte Vorbereitung der schönen Fahrt.

 

 

Mittagessen von Senioren für Familien.

Fleischküchle,Nudeln,Soße,Salat,Vanillepudding mit Erdbeeren-das lässt Kinderherzen,
und auch die Geschmacksnerven von Erwachsenen höher schlagen!

Das eingespielte, fleißige, ehrenamtliche Team  hat dies alles für Familien "voll lecker" zubereitet. Ihnen ein herzliches Dankeschön für die unkomplizierte Zusammenarbeit und das große Engagement.
Der Kommentar eines Kindes am nächsten Tag war: Gehen wir da wieder hin. Auf Nachfrage der Mutter, ja wohin? Na in das Restaurant, da war es so lecker.

Allen hat es geschmeckt, doch leider war die Nachfrage so gering, das wir gemeinsam beschlossen haben, dieses tolle Angebot, das durchaus zeitaufwändig ist, zu beenden.
Dem Team ein herzliches Dankeschön für die unkomplizierte Zusammenarbeit . Die Mittagessen in den letzten vier Jahren bleiben uns in guter Erinnerung.

Artikel aus dem" Blättle "vom 27.04.2018Familienzentrum Althengstett

 

 


Wir waren in Stuttgart!

Bei erfreulich schönem Wetter starteten wir letzten Dienstag zu unserem Ausflug nach Stuttgart. Aufgeteilt in zwei Gruppen besuchten wir die Firma TESLA und den Supermarkt HIT.
Bei Tesla erfuhren wir viel Interessantes über die Intensionen dieser amerikanischen Firma und konnten uns ein Bild von diesen schnittigen Elektroautos machen.
Beim Besuch des Hit- Supermarktes bekamen wir von Herrn Caspari eine sehr nette und umfangreiche Führung, mit aufschlussreichen Erklärungen und Verkostungen von frischen Smoothies und sogar von Weinen aus einem Wein-Automaten. Beachtenswert ist das äußerst umfangreiche und übersichtlich gestaltete Sortiment von 45 000 Artikeln.
Nach dem Mittagessen in der Markthalle brachen wir zu einer interessanten Stadtrundfahrt auf. Wir konnten mehrmals einen herrlichen Blick „von oben“ auf Stuttgart genießen, wobei sich auch unser Busfahrer Karl-Heinz als geborener Stuttgarter mit seinen Ortskenntnissen hervortat.
Mit einem kleinen Ostergruß sind alle Teilnehmer wieder gut zu Hause angekommen. Die einstimmige Meinung: Es war ein gelungener und sehr schöner Ausflug!

 

Rückblick zur Mitgliederversammlung

Letzten Dienstag fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt.
Der gesamte Vorstand war anwesend und jeder gab einen kurzen Bericht zu seinem Bereich ab. Die Kassenprüfung war erfolgreich durchgeführt worden und somit konnte der Vorstand von den Mitgliedern entlastet werden.
Zur Wahl standen diesmal der 1. Vorsitzende Ernst Hempel, Kassierer Bernd De Buhr und die Beisitzer Karin Kröner und Wolfgang Baumann. Alle wurden unter der Wahlleitung von Bürgermeister Dr. Götz einstimmig wiedergewählt und nahmen ihre Wahl auch an.
Anschließend erhielt Roland Scheurer die Auszeichnung zum Mitglied des Jahres für seinen besonderen Einsatz beim Reparatur-Cafe.
Mit viel Freude überreichten am Schluss die Damen vom Nähkränzchen den großen Scheck über 200 € an Frau Heinz vom „Kinderplanet“. Diese bedankte sich mit Kalendern, einem Einblick in die Arbeit der Kinderplanet Vereinigung und der Versicherung, dass die Spende gut eingesetzt wird.

 

Ausgestattet mit Schürze und Getränk trafen sich letzten Donnerstag acht Herren mit Bernd Rust zum Kochen. Gut gelaunt und gut motiviert wurden als erstes die Rezepte besprochen, verteilt und mit den nötigen Zutaten versehen. Dann begann die Zubereitung des ganzen Menus:

Bruscetta mit Thunfisch Mus
Rote Bete und Chicoree-Orangensalat
Kürbissuppe „Butternut“
Wildsugo mit Nudeln und Parmesan
Rote Grütze mit Vanilleeis

Natürlich wurde der „Gruß aus der Küche“ (Bruscetta) mit einem Gläschen Sekt genossen, anschließend kochte es sich umso leichter. Nach und nach entstanden alle Gerichte, wurden beurteilt und auch gleich gegessen. Alle waren von ihren Kreationen begeistert. Zum Schluss musste noch der ganze Geschirrberg abgewaschen werden. Es war wieder einmal ein unterhaltsamer Herrenkochkurs in gelockerter Atmosphäre. Herzlichen Dank an Bernd Rust!

 

                            Rückblick
Einen besinnlichen, gemütlichen Weihnachtsnachmittag feierten unsere Mitglieder vergangene Woche. Die Tische waren hübsch gedeckt, Stollen und Kaffee waren vorbereitet und Gerhard Lichter ließ Weihnachtslieder am Klavier erklingen.
Unserem Bürgermeister Dr. Götz wurde zur Begrüßung die erste rote Seniorenratstasche überreicht, denn wir Senioren möchten umweltbewusst sein und keine Plastikbeutel mehr verwenden. Demzufolge erhielt auch jedes anwesende Mitglied eine solche Tasche.
Ganz überraschend griff Dr. Götz dann zu seiner Querflöte und begleitete einige Lieder.
Natürlich gab es viel Zeit für Gespräche untereinander, aber auch eine nette Siegerehrung für unsere Boulespieler.
                               1.  Sieger Horst Kittelberger
                               2. Sieger Orlando Tartani
                               3. Sieger Rudi Sutterlüti         
Eine interessante Zusammenfassung der Unternehmungen des Seniorenrates bot der unterhaltsame Jahresfilm von Gerhard Lichter.
Sehr gefragt war die Taschenausstellung des Nähkränzchens, um die sich Emilia Spinello besonders gekümmert hat. Die fantasievoll gestalteten Taschen fanden großen Anklang. Insgesamt ein gelungener Jahresabschluss!

Rückblick „Steiff-Museum“

Unsere letzte Ausflugsfahrt in diesem Jahr führte uns kürzlich nach Giengen in das Steiff-Museum. Nach einer gemütlichen Überlandfahrt bot uns der moderne Gebäudekomplex der Firma Steiff eine fantasievolle und hinreißende Ausstellung sämtlicher Steifftiere in allen Größen. Auch die Gründerin Margarete Steiff und ihre Geschichte wurden ansprechend dargestellt. Das Mittagessen im dazugehörenden Bistro war gut.
Das nächste Ziel war Ulm und sein imposantes Münster. Nach einem selbstgestalteten Spaziergang traf man sich dann im Cafe Trölsch mit Blick auf das Münster wieder.
Insgesamt ein gelungener und interessanter Tag.

 

                   

Beim letzten Kegeln wurde Angela Höschele von ihrer Kegelgruppe verabschiedet. Diese bedankte sich mit einem Geschenk bei ihrer langjährigen Leiterin.

Der Vorstand des Seniorenrats würdigte Angela Höscheles Arbeit mit einem Gutschein und einem Blumenstrauß. Vielen Dank für dein tolles Agartement in den letzten Jahren.

Die Kegelgruppe des Seniorenrates wird jetzt von Anne Muggele und Christl Damasko geleitet. Beide Damen sind künftig die Ansprechpartnerinnen für die Kegler. Sehr gerne werden neue Kegelbegeisterte begrüßt.

Natürlich wurde nochmals gemeinsam gekegelt und dabei auch der „Schabbernax“-Pokal vergeben. Diesen bekamen Gisela und Rudi Sutterlüti dann vom Spender Johannes Engler überreicht.

 

Fragen Sie Ihren Apotheker!

Letzte Woche erhielten unsere Seniorinnen und Senioren wichtige Hinweise zu den verschiedenen Medikamentenarten von unserem Apotheker Roland Leyhr. In sehr unterhaltsamer Weise wurde uns erklärt, wie und wann man Tabletten teilen kann, dass das Haltbarkeitsdatum immer beachtet werden muss und ebenso die Wechselwirkungen von Medikamenten. Herr Leyhr gab uns auch einen Einblick in seine Aufgaben im Hintergrund, wie z.B. die Lagerhaltung von rund 8000 Medikamenten, die schnelle Bestellung und Lieferung und die 24 stündige Bereitschaft der Apotheken vor Ort.
Alles zusammen ein sehr aufschlussreicher und interessanter Nachmittag,
an dem wir auch noch mit leckerem Kuchen und Kaffee verwöhnt wurden.
Herzlichen Dank allen Mitwirkenden!

 

So fröhlich geht es bei unserer Boule-Runde unter der Leitung von
Horst Kittelberger Tel. 3135 zu.
Wer Lust hat zu boulen,
egal welchen Alters, trifft sich immer am Donnerstag um 15.00 Uhr
an der Boule-Bahn im Mehrgenerationenpark.
Boule-Kugeln und Hilfestellung werden gern angeboten.
Also einfach kommen, probieren und mitmachen.
Wir freuen uns auf Sie!

 

In dem vollbesetzten Gemeindehaus saßen gutgelaunte, erwartungsvolle Gäste, teilweise in Dirndl gekleidet und mit einem Glas blauem Aperitif vor sich.
Ebenfalls blau-weiß waren die Tische gedeckt und alles ließ die Vorfreude auf die bayrischen Schmankerl schnell aufkommen. Nach der Begrüßung durch unseren Küchenchef Ernst ging es mit der Brotsuppe los. Und sie war lecker!
Dann ein erfrischender Salatteller, prima! Nun wurde von den fleißigen Helferinnen der Hauptgang serviert: Schweinefilet nach Winzerin Art mit herrlichen Semmelknödeln und Soße. Auch das war hervorragend! Der krönende Abschluß dieses bayrischen Menus war Zwetschgendatschi mit Sahne zum Kaffee.
Dazu spielte Herman Kossi auf seine mitreißende Art Akkordeon-Melodien zum Mitmachen. Kräftiger Applaus bestätigte ein  wieder rundum gelungenes Event. Herzlichen Dank allen Mitwirkenden!

Sehr großen Erfolg erfuhr das Jubiläums-Firmen-Fest der Firma Storzer am Sonntag.
63 Seniorinnen und Senioren des Seniorenrates Althengstett und deren Lebensgefährten fanden sich ein und genossen ein leckeres Weißwurst-oder Schnitzelessen. Die Sonne lachte vom Himmel und die gesamte Organisation klappte hervorragend.
Bei Kaffee und Kuchen wurden dann noch die Gewinne aus der Tombola begutachtet und weiterhin nette Gespräche geführt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Firma Storzer für ihre großzügige Unterstützung und wünschen viel Erfolg für die nächsten 25 Jahre.
Wenn auch Sie Mitglied des Seniorenrates ( Jahresbeitrag 12 €) werden möchten, so wenden Sie sich bitte an Gisela Winkler Tel. 3409 oder Wolfgang Baumann Tel. 13944. Wir freuen uns auf jeden Anruf und jede neue Mitgliedschaft von Ihnen, denn wir bieten viele interessante Angebote.
Auch im Internet können Sie sich informieren unter
www.seniorenrat-althengstett.de

Rückblick zur Bodenseefahrt

Die 40.Ausfahrt des Seniorenrates Althengstett führte 56 Seniorinnen und Senioren letzte Woche an den schönen Bodensee. In Konstanz gut angekommen, bekamen wir als erstes eine ordentliche Regendusche ab.
Dann genossen wir eine Katamaranfahrt über den Bodensee nach Friedrichshafen.
Die Mittagspause wurde in einem tollen Hotel bei wunderbarem Essen und bestem Service verbracht.
Danach konnten wir uns in Friedrichshafen die Strandpromenade ansehen und ein paar Sonnenstrahlen einfangen.
Auf der Heimfahrt sahen wir noch eine Menge Störche auf den Wiesen rund um Salem.
Auch wenn das Wetter nicht ganz so ideal war,
hatten wir wieder einen erlebnisreichen und gelungenen Ausflug.

Unsere Englischrunde

So fröhlich und mit englischem „Cream Tea“ verabschiedeten sich die Teilnehmer in die Sommerpause.

 

Seniorenrat spendet Jugend-Sozialpreis

Zum 1. Mal im Jahre 2017 wurde der Sozialpreis vom Seniorenrat verliehen.
Er ging an eine junge Schülerin, die durch ihr besonderes Engagement und ihre selbstlose Hilfsbereitschaft auffiel.
Nameh A.
bekam eine Urkunde und einen Geldpreis von Ernst Hempel überreicht. Dieser Sozialpreis soll künftig jedes Jahr an Jugendliche oder Schulklassen gehen, die durch vorbildliches Verhalten aufgefallen sind und zur Nominierung vorgeschlagen wurden.
Durch diese Auszeichnung möchte der Seniorenrat eine Verbindung der Generationen  herstellen.

 

Rückblick zur Fahrt nach Bruchsal und Speyer

Am 06.06.2017 fuhren 56 Althengstetter Seniorinnen und Senioren zum 4. Mal zum Spargelhof Böser nach Bruchsal. Gleich nach der Ankunft konnte jeder Teilnehmer seinen persönlichen Bedarf an Spargel und Erdbeeren decken bevor es dann zum gemeinsamen Mittagstisch ging. Das Essen, a la carte, wurde von allen Teilnehmern wieder als sehr gut bezeichnet und genossen. Anschließend führte unser Weg nach Speyer, wo wir in 2 Gruppenführungen den Dom und die Krypta besuchten. Dies war ein beeindruckendes Erlebnis, denn dieser Dom ist einfach imposant. Die beiden Führerinnen erklärten zudem sehr verständlich und interessant. Beim abschließenden Kaffee und Kuchen im Café Schlosser, nahe am Dom, stärkten wir uns dann ganz gemütlich für die Heimfahrt. Das Wetter spielte den ganzen Tag über recht ordentlich mit, nur die letzten Busaussteiger wurden leider pitschnass. Dennoch durften wir alle wieder eine schöne und gelungene Fahrt mit besonderen Höhepunkten erleben. Herzlichen Dank Wolfgang , das war wieder Spitze!!

 

 

Kochkurs für Senioren
Der Seniorenrat Althengstett hat einen speziellen Kochkurs für Senioren angeboten und Bernd Rust vom Herrenkochtreff Althengstett hat die Leitung und Organisation übernommen. Dieses leckere Menue war das Kochziel:

Gruß aus der Küche: Bärlauch-Frischkäse Bruschetta
Flädlesuppe
Miniromasalat mit Kirschtomaten
Fleischküchle auf Pilzpfanne mit Kartoffel-Petersilienwurzstampf
Crêpes an selbstgemachtem Apfelmus

Das Menu- und Rezeptthema des Tages war: Alles selbstgemacht und in Variationen anderweitig verwendbar. Insgesamt sieben Herren machten sich alsbald an die Arbeit. Jeder bekam seine Aufgabe und dann wurde Salat und Suppengemüse geputzt und geschnibbelt, Kartoffeln geschält, gekocht und dann gestampft. Hackfleisch gewürzt, gebraten und auf Pilzen fertiggegart. Damit der Arbeit noch nicht genug, denn zum Schluss wurde noch Apfelmus frisch zubereitet und Crepes gebacken. Alles funktionierte bestens, da Bernd Rust den Überblick innehatte und klare Anweisungen und Hilfestellung gab, wobei ihn Josef Schumacher tatkräftig unterstützte. Natürlich wurde mit einem Glas Sekt angestoßen und das Menue gemeinsam nach der vielen Arbeit mit Appetit verspeist. Auch das dann fällige Spülen, Abtrocknen und Aufräumen wurde gemeistert und mancher Senior wunderte sich dabei über die Menge des gebrauchten Geschirres. Zum Schluss wurde verabredet, diesen Kochkurs in lockerer Folge weiterzuführen. Zu Abrundung des Ganzen erhielten die Teilnehmer die ausführlichen Rezepte um zuhause alles nachkochen zu können.

Teilnehmer: Wilfried Beigel, Karl-Heinz Custers, Roland Heinrich, Herbert Hrabcik, Eberhard Huber, Manfred Winkler, Siegmar Zimmerningkat

Bericht zur Mitgliederversammlung 2017

Am 23.03.2017 fand unsere jährliche Mitgliederversammlung statt.
Der Vorstand war vollständig vertreten und 52 Mitglieder waren anwesend.
Die Beschlussfähigkeit war somit gegeben und nach den eingehenden Berichten der einzelnen Vorstände und Resortleiter konnte die Entlastung durch Herrn Dr. Götz erfolgen.
Zur Wiederwahl standen zudem Gisela Winkler(2. Vorstand), Johanna Hill(Beisitzerin) und Angelika Hener(Schriftführerin). Die offene Wahl erfolgte einstimmig.
Hannes Engler, Gründungsmitglied, wurde auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand verabschiedet und für sein Engagement geehrt.

 

Mitglied des Jahres

Während der Mitgliederversammlumg wurde zum  ersten Mal vom  Vorstand des Seniorenrate unter seinen 150 Mitgliedern das Mitglied des Jahres ausgezeichnet.
Monika
und WernerKnüppel bekam die neue, extra kreierte  Urkunde. Zudem gab es einen Althengstetter Gutschein für seinen unermüdlichen Einsatz überreicht. Seine Frau Monika wurde mit einem wunderschönen Blumenstrauß bedacht.

 

Rückblick Mineralbrunnen AG

Letzten Dienstag durften 54 Seniorinnen und Senioren die Mineralbrunnen AG Bad Teinach besuchen und kennenlernen, wie das Wasser in die Flasche kommt.
In zwei Gruppen aufgeteilt, zeigte uns zuerst ein aufschlussreicher Film alles von den 14 Quellen im schönen Schwarzwald bis zu den verschiedenen Mineralwassern und den gesamten hochtechnisierten Ablauf. Da man aus hygienischen Gründen die Produktionsstätte nicht betreten darf, schauten wir „von oben“ auf die richtigen Fließbänder. Beeindruckend war die Wahnsinnsgeschwindigkeit mit der die Flaschen gewaschen, befüllt und verpackt werden.
Wir wissen jetzt auch, wie aus einem kleinen Plastikröhrchen eine große Sprudelflasche entsteht! Am gefragtesten ist jedoch die bauchige Glasflasche mit dem Teinacher Mineralwasser, die in sehr vielen Hotels und Gaststätten serviert wird.
Nach einer Verkostung der neuesten Produkte, Rhabarber- und Zitronenlimonade, tauschten wir mit der 2. Gruppe, die im Bad Hotel inzwischen Kaffee und Kuchen genossen hatte.
Nach einem herzlichen Dank an Frau Piper und diesem Gruppenfoto brachte uns der Bus nach einem interessanten Nachmittag wieder sicher nach Hause.

 

Rückblick zum Seniorenmittagstisch

Dal, Raita und Bombay und als Abschlusss noch Cocosnuss-Creme -  ganz indisch und sehr köstlich. Das Küchenteam hatte wieder hervorragend gekocht und alle 80 Anwesende mit diesem besonderen Essen verzaubert. Einen interessanten Einblick in seinen außergewöhnlichen Lebenslauf gab uns zum Abschluss Xerxes Tarapore. Er ist in Indien geboren und aufgewachsen und kam als junger Student nach Stuttgart. Letztendlich ist er mit seiner Familie in Althengstett seßhaft geworden und fühlt sich hier sehr wohl. Ein herzliches Dankeschön allen Beteiligten für diesen tollen Mittag.

 

 „Hallo Oma, ich brauch Geld“

Einen großen Erfolg konnte der Seniorenrat mit dieser Veranstaltung letzten Sonntag in der Festhalle verbuchen. Alle Plätze waren besetzt, alle Sponsoren anwesend und die beiden Schauspieler gaben ihr Bestes auf der Bühne.
Sehr anschaulich spielten sie Betrugsversuche am Telefon und an der Haustür vor. Anschließend wurde das Publikum mit eingebunden und teilweise sogar zum Mitspielen bewegt. Die gewollte Bewusstmachung der verschiedenen Betrugspraktiken und Tricks gelang sehr gut und auch die möglichen Schutzvorkehrungen wurden verdeutlicht und besprochen. Das Publikum zeigte sich interessiert und hoch motiviert, betrifft dieses Thema doch jeden von uns.
Hilfreich dazu zeigten sich zum Schluss auch die Erklärungen von den Vertretern der Polizei und der Kreissparkasse, die aus ihren Erfahrungsbereichen berichteten und zudem ihre Hilfe anboten. Vertreter des weißen Ringes hatten Informationsmaterial bereitgelegt und wurden ebenfalls rege befragt.
Wir möchten uns nochmals bei allen Gästen, allen Sponsoren für ihr Mitwirken, Sekt und Hefezopf bedanken und bei allen helfenden Händen, die diesen tollen Nachmittag erst möglich werden ließen. Herzlichen Dank!

 

 

Rückblick Krippenbesuch

Eine ungewohnt kleine, aber sehr fröhliche Gruppe unserer Seniorinnen und Senioren fuhr letzten Dienstag zur Krippenbesichtigung nach Malmsheim.
Das diesjährige Thema „Eine feste Burg ist unser Gott“ war faszinierend umgesetzt und ausgestaltet. Die genauen Erklärungen von Pfarrer Pitzal waren aufschlussreich und wie immer sehr unterhaltsam vorgetragen. Es war deutlich zu erkennen, mit wie viel Mühe, Zeitaufwand und Liebe zum Detail hier gearbeitet wurde.
Anschließend gab es noch ein gemütliches Kaffeetrinken, was das Ganze wieder prima abgerundet hat. Wir durften also einen sehr netten Nachmittag genießen.

 

Rückblick zum Seniorenessen

In altbewährter Weise hat das Küchenteam wieder ein sehr leckeres Mittagsmenue  gezaubert. Angefangen mit einem „Schwäbischen Kir“, warmem Linsensalat, über Schnitzel mit Kartoffelsalat bis zu Schoko-Reisbrei mit Früchten, war alles ganz besonders schmackhaft und auch ansprechend serviert. Im Anschluss bot Gerhard Lichter noch einen interessanten Bilderrückblick über die Aktivitäten des letzten Jahres. Eine sehr nette Erinnerung an die vielen Unternehmungen 2016. Herzlichen Dank allen Beteiligten!

 

Das Bürger-Auto fährt!

Der Krankenpflegeverein Althengstett und unser Seniorenrat nehmen das „Bürger-Auto“ jetzt in Angriff. Alle Bürger von Althengstett können das Angebot ab sofort nutzen und sich in alle Teilorte und Nachbargemeinden fahren lassen. Dabei ist z.B. gedacht an Arztbesuche, Fahrgäste mit Behinderungen, Mütter mit Kindern und Kinderwägen, Termine, die nicht mit Busverbindungen erreichbar sind usw. Zunächst fährt das Bürger-Auto dienstags von 14.00 – 18.00 Uhr und mittwochs von 8.00 -16.00 Uhr nach tel. Anmeldung, die immer spätestens einen Tag vor Fahrtbeginn erfolgen sollte. Hierfür ist die Zentrale des Krankenpflegevereins unter 07051-931980 montags und dienstags von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr erreichbar. Die Kosten für eine Fahrt liegen je nach Entfernung bei 1€, 2€ oder 3€.

Nun liegt es bei Ihnen, zu zeigen, dass das Bürger-Auto sinnvoll ist und gerne genutzt wird.

Auf dem Bild sind di ersten ehrenamtlichen Fahrer und die Initiatoren zu sehen.

 

Fahrt nach Straßburg

Auf Vermittlung des Kreisvorsitzenden der FDP Rüdiger Klahm wurden wir von dem Europaabgeordneten Micheal Theurer zu einem Besuch nach Straßburg ins Europaparlament eingeladen.

Schon sehr früh am letzten Dienstag trafen sich die Teilnehmer zur pünktlichen Abfahrt nach Straßburg. Die Busfahrt verlief stress-und staufrei und so kamen wir gut gelaunt und sehr gespannt am Europaparlament an. Schon von außen ist dieser riesige Gebäudekomplex beeindruckend. Ohne Schwierigkeiten passierten alle die Sicherheitskontrollen und dann standen wir staunend vor dem „Louise Weiss“- Haus. Herr Fink und Frau Frey kümmerten sich ab da sehr nett um uns, so dass wir zügig zum Mittagessen kamen und dann den riesigen, leider fast leeren Sitzungssaal besichtigen konnten. Nur einige wenige Abgeordnete bekamen noch jeweils 1 Minute Redezeit. Herr Theurer erklärte uns später, dass die Abstimmungen im vollbesetzten Plenum bereits am Vormittag stattgefunden hatten. Um 13.30 Uhr begrüßte uns dann sehr sympatisch und freundlich Herr Theurer. Redegewandt erläuterte er uns seine Meinung zur Europapolitik.

Michael Theurer machte uns klar, dass für ihn die Krise Europas das Versagen der Nationalstaaten sei. Die Antwort auf Uneinigkeit der Mitgliedsstaaten, etwa in der Flüchtlingspolitik, seien nicht weniger, sondern mehr gemeinsame Lösungen. So plädiert er für europäische Lösungen dort, wo die Nationalstaaten Probleme nicht oder nicht sinnvoll alleine lösen können, etwa bei der Außen-und Sicherheitspolitik, der Migrations-und Flüchtlingspolitik sowie bei der Bekämpfung des internationalen Terrorismus. Michael Theurer zeichnete eine Vision eines gemeinsamen Europas, das die großen Dinge löst und sich bei den kleinen Dingen heraushält.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Theurer und Herrn Klahm, dass sie uns diesen Besuch ermöglicht haben.

Danach machten wir noch einen Abstecher in die Altstadt von Straßburg, besuchten das Münster, genossen die weihnachtlichen Dekorationen an den Häusern und leckere elsässische Spezialitäten.

Auch die Rückfahrt verlief pünktlich und problemlos, so dass der Seniorenrat wieder einmal eine schöne gemeinsame Fahrt verbuchen kann.

 

Rückblick „Schutz vor Betrügereien“

Die Polizei war im Gemeindehaus! Frau Rapp und Herr Hauser, zwei Polizeibeamte aus Calw, informierten letzten Mittwoch die anwesenden Seniorinnen und Senioren in sehr netter, unterhaltsamer Weise über gängige Betrugsmethoden. Eindringlich und unterstützt von kleinen Filmen, ermahnten sie zu Aufmerksamkeit und Vorsicht bei Anrufen, Türgeschäften, Kaffeefahrten oder unaufgeforderten Handwerkerbesuchen. An vielerlei Beispielen erläuterten sie das richtige Verhalten, wenn man in eine dieser Situationen geraten sollte. Und ganz wichtig ist dann auch, dass man sofort die Polizei benachrichtigt. Zum Schluss gab es noch interessantes Infomaterial zum Mitnehmen, denn jeder sollte sich vorbeugend immer wieder mit dieser Problematik beschäftigen.

 

Das Europaparlament

Wissenswertes über die Zusammensetzung des europäischen Parlamentes erklärte uns Bettina Küppers in Vorbereitung der Straßburg-Fahrt. In ihrer mitreißenden Art und anhand von Schaubildern zeigte sie auf, welche deutschen Parteien vertreten sind, wie stark und unter welchen Fraktionen sie im EU-Parlament zu finden sind. Dabei gab es auch einige interessante Besonderheiten zu berichten. Dem Thema angepasst, spendierte uns Claudia De Buhr dazu leckere Muffins, dekoriert mit Nationalflaggen. Beiden ein herzliches Dankeschön für diese tolle Stunde!

 

4. Schabbernax-Kegeln der Seniorenratskegelgruppe 

Am Mittwoch, 14.09.2016, trafen sich unter der Leitung von Frau Angela  Höschele vom Seniorenrat eine Gruppe mit 12 junggebliebenen, sportlichen Senioren zum
                                      4.Schabbernax-Kegeln.                                                                 
Die  Teilnehmenden hatten riesigen Spaß mit Kegelspielen, deren Wertungen nicht nur „andersrum“ (z.B.“Tannenbaum“ – es werden nur die Anzahl der noch verbliebenen Zahlen gewertet), sondern teilweise auch noch durch Hut- und Handschuhbenutzung erschwert waren. Gekegelt wurde um den „Schabbernax-Wanderpokal“, der von einem Vorstandsmitglied des Seniorenrates, dem sehr bekannten, mittelalterlichen Gaukler Schabbernax, alias Hannes Engler, gestiftet wurde. Herr Engler überreichte den Wanderpokal und auch Getränke unter viel Beifall der Anwesenden  wie folgt:                       
  1.Sieger:Herr Herman Kossi, der den Wanderpokal das dritte Mal in Folge gewonnen hat. 
  2. Sieger:  Frau Anne Mugele                                                                                       3.Sieger:  Herr Werner Knüppel

Es wurden jedoch an diesem „Wettkegeltag“ nicht nur Kegelsieger gekürt, sondern es gab auch noch einen „Ehrenpreis“, der in diesem Jahr zum ersten Mal vom Seniorenrat ausgelobt wurde. Dieser ging ebenfalls an Frau Anne Mugele.

Unser herzliches Dankeschön gilt unserem Schabbernax Hannes Engler, sowie allen Beteiligten und den  “Lang –Gaststätten“ Hengstetter Hof, die alle zusammen ihren Teil zu diesem unvergesslichen Erlebnis beigetragen haben. Bestimmt war dies nicht das letzte „Schabbernax-Kegeln“.

 

Ein wunderbares Herbst-Essen

Letzten Dienstag verwöhnte uns unser bewährtes Küchenteam, bei leichtem Schneefall draußen, mit einem herbstlichen Genuss drinnen: Pilzrahmsuppe und Wildragout! Hervorragend abgeschmeckt, passte dieses Gericht genau zum Wetter. Entsprechend gut gefüllt war auch wieder der Saal im Gemeindehaus, und es gab nur zufriedene Gesichter. Eine nette und lustige Unterhaltung bot uns zum Abschluss Herr Kittelberger. Allen Beteiligten ein ganz herzliches Dankeschön für dieses gelungene Event.

 

Gasometer – Ausflug

Unser Besichtigungsausflug zum Gasometer in Pforzheim war eine faszinierende Sache. Zuerst beeindruckte schon mal der riesige Gasometerturm von außen. Und dann das tolle Innenleben, das zu einer höchst beeindruckenden Ausstellung über das römische Leben unter Konstantin verwandelt wurde. Über mehrere Stockwerke und mit 360° Rundblick konnte man einen tiefen Eindruck vom antiken Rom anno 312 n.Chr. gewinnen. Das Besondere daran ist, dass Yadegar Asisi alle Bilder in 4 Jahren selbst gemalt hat. Einfühlsame Begleitmusik, Beleuchtungswechsel und die situationsabgestimmte Geräuschkulisse rundeten das Panoramaerlebnis noch ab. Dieser Besuch war wirklich ein geschichtliches und malerisches Highlight!                                                                               
Der gesellige Abschluss unseres Ausfluges fand dann mit fast allen Teilnehmern im „Trollinger“ statt. Wie immer eine nette und lustige Runde, in der sich alle einig waren, dass Wolfgang Baumann uns wieder einen höchst gelungenen Nachmittag geschenkt hat. Und wir danken ihm ganz herzlich dafür!

 

Das „Senioren – Boulen“

Letzten Dienstag hat sich zum ersten Mal eine größere Gruppe interessierter Boule-Spieler am Boulefeld im Mehrgenerationenpark getroffen. Schnell waren die Kugeln verteilt und die wichtigsten Regeln erklärt, und dann ging es auch schon los. Mit großer Spielfreude und Konzentration versuchte jeder Mitspieler das „Schweinchen“ zu treffen oder wenigstens in seine Nähe zu kommen. Die Zuschauer machten es sich auf unserem Senioren-Bänkle bequem und verfolgten mit Vergnügen den spannenden Verlauf der einzelnen Spiele. Natürlich hatte man auch Gelegenheit den richtigen Halt der Kugel und deren Wurf zu üben. Insgesamt ein fröhlicher und gelungener Beginn des regelmäßigen Boule-Treffens.

 

Unser fröhliches Seniorenessen

Bayrisch und lustig und weiß-blau ging es beim letzten Seniorenmittagessen zu.
Das Küchenteam servierte dem vollen Haus eine leckere Suppenkreation
und anschließend ein Schweinehäxle auf Krautkartoffeln.
Es hat sehr gut geschmeckt! Das Dessert, Bayrisch–Creme mit Fruchtsoße,
 rundete dann alles noch hervorragend ab.
Erwähnenswert dabei ist, dass der “Grünling“ diese Soße spendiert hat.
Die musikalische Unterhaltung gestaltete unser Hermann Kossi mit Akkordeon
und in seiner bewerten, mitreißenden Art.
Allen Helfern und Beteiligten danken wir ganz herzlich
für dieses Essen und ihren fleißigen Einsatz!

Schön, dass einige Dirndl und auch Lederhosen zu sehen waren.

 

Ausflug des Seniorenrats Althengstett e.V.

Am 11.08.2016 starteten 48 Senioren zu einer Hammerschmiede nach Kornwestheim. Nachdem unser Reiseleiter, Wolfgang, gleich bei der Abfahrt sagte, dass dieser Nachmittagsausflug nicht mit anderen Ausflügen, welche in der Vergangenheit durchgeführt wurden,  zu vergleichen wäre,  war natürlich die Spannung bei allen Teilnehmern zu spüren. An der Hammerschmiede angekommen, wurde zunächst allen Teilnehmern in einer schönen Scheune die von der Schmiede damals angefertigten Geräte für die Landwirtschaft, Baumschulen, Steinbruch Straßen- und Erdarbeiten vorgestellt. Außerdem wurde uns die Historie des Anwesens erklärt, welches bis in das 14. Jahrhundert reicht.
In der Schmiede selbst wurden uns dann die alten Maschinen, wie Bohrmaschinen, Spindelpresse und ein mit Lederriemen angetriebener Krafthammer erklärt. Sodann wurde uns die wunderbare Eigenschaft des harten Eisens gezeigt, wie es im lodernden Schmiedefeuer glühend und weich gemacht wurde und sich dann mit dem Hammer auf dem Amboss verformen ließ. Dieser Vorgang wurde von allen Teilnehmern mit Interesse und Begeisterung verfolgt.
Im Abschluss durften wir dann noch ein Modell einer Schmiede, gefertigt von einem 90jährigen Mann, besichtigen, wo alle Vorgänge nochmals im Detail nachvollzogen werden konnten.
Beim abschließenden Vesper in der Scheune, Leberkäs Weck, Romadur eingelegt in Essig und Öl, Kräuterkäs-und Griebenschmalzbrot, sowie hausgemachtem Most, Viertele und sonstige „Getränke“  zu absoluten „kleinen“ Preisen, waren sich alle Teilnehmer einig,  dass dies ein ganz besonders toller Ausflug war.
Unser Dank geht nochmals an die Familie Heiderose und Dieter Staiger sowie Ihren Mithelfern von der Hammerschmiede, die uns einen wunderschönen Nachmittag bescherten.

 

Althengstetter Generationenkegeln Die „jungen Wilden“ gegen die „alten Hasen“

Seit Februar 2012 hat der Seniorenrat das „Seniorenkegeln“, 14-tägig mittwochs in der ungeraden Woche, fest in seinem Programm verankert.

In diesem Jahr ergriff Frau Alice Merkle vom Jugendhaus Althengstett  frühzeitig die Gelegenheit und startete eine Anfrage an den Seniorenrat betreffs „Generationenverbindungen“. Ziel war es, einen gemeinsamen Kegelnachmittag zu verbringen. Schnell war der geplante Termin voll.
Am Mittwoch, 03. Aug. 2016  fand nun unter Leitung von Angela Höschele, Karin Kröner , Christl Damasko sowie Alice Merkle, der „große Kegeltag statt“. Zwei  Gruppen mit insgesamt 11 Kindern/Jugendlichen im Alter zwischen  7 und 11 Jahren wurde gezeigt, wie das mit dem Kegeln so richtig geht. Nachdem Jungen und Mädchen ausgiebig geübt hatten, wurde es ernst. Einige Senioren hatten sich bereit erklärt, gemeinsam  mit den Kids zu kegeln  und in einem Wettstreit den Nachmittag für die Kinder zum „highlight“ werden zu lassen.
Sport im Spiel, dazu noch jede Menge Spannung und Spaß ließen keine Langeweile aufkommen! Schnell wurde deutlich, wer‘s besser drauf hat. Und siehe da: Beide gemischten Gruppen waren fast gleich stark! Die Siegergruppe lag nur ganz knapp vor der 2. Gruppe und so konnten sich alle über das Ergebnis freuen. Die Kids waren so begeistert, dass sie unbedingt noch eine Zusatzrunde kegeln wollten, welche dann natürlich auch durchgeführt wurde.
Als kleine Belohnung gab es für die Kinder als Abschluss noch ein Überraschungsei, gestiftet vom Seniorenrat.Auch die Getränke für alle Teilnehmer/innen übernahm an diesem Tag der Seniorenrat. Die Kinder beteiligten sich mit je € 1,-- als Wertschätzung.
Familie Lang, „Lang Gaststätten“, sponserte im Hengstetter Hof die Kegelbahnen.
Unser herzliches Dankeschön gilt allen Beteiligten, sowie den „Lang –Gaststätten“ Hengstetter Hof, die alle zusammen ihren Teil zu diesem unvergessliche Erlebnis für Jung und Alt beigetragen haben.

 


Bildervortrag am italienischen Nachmittag

Mit sehr viel Engagement und Sprachgewandtheit hat uns Hildegard Baumann letzten Montag mit nach Italien genommen. Ihre spürbare Begeisterung für diese herrliche Landschaft riss uns alle mit. Es ist natürlich auch ein großer Unterschied, ob man eine unbekannte Landschaft mit Bus oder Auto erkundet oder selbst erwandert. Und an diesen selbstgewonnenen vielfältigen Eindrücken ließ sie uns mit schönen Bildern teilhaben. Passend zum Thema „Italien“ konnten die Zuhörer nebenher etwas italienisches Flair und kleine Leckereien genießen. Zum krönenden Abschluss bewirtete Claudia De Buhr die Seniorinnen und Senioren noch mit einer selbstgemachten Zitronen-Panna Cotta. Das war einfach rundherum Spitze! Vielen lieben Dank an alle fleißigen Helfer.

 

Unser Sommermenu war prima!

Gut, dass Sie dabei waren! Denn unser bewährtes Küchenteam hat tatsächlich ein leichtes, wunderbar schmackhaftes Sommermenu gezaubert. Würzige Tomatensuppe, zartes Fleisch in delikater Soße, leckere Rosmarinkartoffeln und verschiedene Melonensorten verwöhnten uns Gäste.
Die anschließende musikalische Unterhaltung durch Gerd Brodbeck vom bekannten Brock-Terzett setzte noch einen hellen Sonnenstrahl drauf.
Es war also wieder mal ein sehr gut gelungenes Senioren-Mittagessen. Herzlichen Dank allen Helfern!

 

Mmmh, das war Salat vom Seniorenrat

Beim Hengstetter Straßenfest am 18./19.Juni 2016 boten wir an beiden Tagen
neben vielerlei Getränken ein üppiges Salatbüfett an, das auch großen Zuspruch und Lob erfuhr.
Hier gleich mal ein ganz herzliches Dankeschön an alle fleißigen Salatspender.
Es ist schon bemerkenswert, dass der Seniorenrat so einen unterstützenden „background“ besitzt.
Ebenso toll wurden die leckeren Gerichte der Köche des Herrenkochtreffs angenommen, wobei das hervorragende Lachssteak besonders gut ankam.
Die Zusammenarbeit beider Gruppen war äußerst angenehm und erfolgreich. Auch hierfür vielen Dank.
Natürlich trug aber erst die Hengstetter Bevölkerung durch ihre Anwesenheit
zum Erfolg des Straßenfestes bei und, wie unser Bild beweist, hatten alle wirklich Spaß dabei.

Dank gebührt ebenfalls unseren unermüdlichen Helfern, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

 

Unsere 3. Spargelfahrt

Alle Jahre wieder…,                                                                                           
so auch in 2016, reisten 57 Senioren mit einem grünen „Flix-Bus“ zum Spargelhof Böser nach Bruchsal. Während der angenehmen Fahrt über die freie Autobahn wurde das Wetter immer sonniger und schöner. Die allseits gute Stimmung der Teilnehmer nahm noch etwas zu, als bereits beim Ausstieg aus dem Bus  jeder Teilnehmer ein Überraschungsgeschenk erhielt. Nun war ausreichend Zeit gegeben, um sich die Beine zu vertreten, im Hofladen Spargel, Erdbeeren oder Holzofenbrot einzukaufen oder schon mal ein leckeres Eis zu naschen. Um 11:30 Uhr hieß es dann „Platz nehmen“ zum Spargel - Mittagessen. Die Bedienung funktionierte sehr gut und bald konnten sich alle Seniorinnen und Senioren ihr gewähltes Spargelmenü schmecken lassen – und es war wieder richtig gut!
Um 13.30 Uhr machten wir uns auf den Weg nach Maulbronn  zum UNESCO Weltkulturerbe, dem Kloster Maulbronn. Hier konnte, bei herrlichem Sonnenschein, jeder Teilnehmer ca. 2 Stunden selbst entscheiden, wie er die Zeit verbringen wollte. Der Besuch des Klosters war möglich, ein Spaziergang oder die Suche nach dem versteckt liegenden Klostersee. Das Wiedersehen aller fand dann im reservierten Kloster Café statt. Ein „Kaffeele“ braucht der Mensch und zieht halt immer!                                                                                                                                 
Gegen 16.00 Uhr traten wir fröhlich die Heimreise an, wo wir um 17.30 Uhr alle wieder wohlbehalten ankamen.                                                                                                           Fazit dieser Fahrt:

„Reise sicher, reis bequem, reise mit dem Seniorenrat Althengstett"

 

              Besichtigung : Möbelhaus Schäfer Althengstett

Am 24.05. 2016 besuchten 36 Seniorinnen/Senioren das Möbelhaus Schäfer.
In 2 Gruppen wurden die Teilnehmer durch das innen neu  eingerichtete Möbelhaus geführt. Sicherlich war der Besuch des Küchenstudios mit seinen Neuigkeiten der Höhepunkt der Besichtigung. Bei einem anschließenden kleinen Sektempfang konnten die Teilnehmer noch offen gebliebene Fragen stellen, welche die Mitarbeiter bzw. die Inhaber des Möbelhauses gerne beantworteten.

Beim anschließenden „Ausklang“ im Restaurant „ Trollinger“ kam es noch zu einem gemütlichen Beisammensein.

 

 

Senioren-Doppel-Cup der Herren 2016

Bei strahlendem Sonnenschein und in landschaftlich wunderschöner Umgebung spielten letzten Samstag sechzehn Senioren um den Sieg beim Tennis-Doppel-Turnier.
Mit viel Energie, großer Spiellust und Einsatzwillen standen die ausgelosten Doppelpartner ab 9.30 Uhr auf den gut gepflegten Tennisplätzen des SV Althengstett bereit.
Helmut Kelm und Ernst Hempel hatten im Vorfeld alles geplant und bestens organisiert. Bis ca 17 Uhr kämpften dann die Teams um jeden Punkt mit Ehrgeiz und Ausdauer. In den Pausen stärkten sich die Spieler mit Getränken, Kaffee und Kuchen und führten zudem nette Gespräche.
Es war eine rundum kameradschaftliche, freundliche Atmosphäre zu spüren nach dem Motto:
                                     „Das Turnier soll allen Spaß machen!“
Bei der Siegerehrung wurden dem Doppel Manfred Essig/Gerhard Brodbeck für den 1. Platz Althengstetter Einkaufsgutscheine im Wert von 100.-€ überreicht.
Das Doppel Gräf/Morgeneier aus Calw freuten sich über den 2. Platz und  Gutscheine im Wert von 75.-€.
Den Ehrenpreis vom Seniorenrat Althengstett für den ältesten Spielteilnehmer, erhielt Gerhard Brodbeck.
 Ein gemeinsames Essen bildete den gemütlichen Abschluss und das Resümee: „Toll war´s!“

 

Das war wieder köstlich!

Die Hasen -und Füchsegruppe des Kindergartens im Fronäckerhaus eröffneten  unter Leitung von Frau Weik mit netten Liedchen das letzte Senioren-mittagessen und wurden mit viel Beifall für ihre Darbietungen belohnt:
Unser bewährtes Küchenteam zauberte vergangenen Dienstag ein exzellentes Spargel-Essen für ca 70 begeisterte Seniorinnen und Senioren auf den Tisch. Jeder von uns „fröhlichen Essern“ weiß, was Spargel und Kartoffel schälen in dieser Menge bedeutet, nämlich --- sehr viel Arbeit! Und dann gab es zum Nachtisch noch einen leckeren Erdbeerkuchen, hergestellt mit Unterstützung der Bäckerei SCHNEIDER! Alles war köstlich und wurde gelobt. Deshalb herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer.

Rückblick zur „Fahrschulstunde“

Erfreulich gut besucht war letzte Woche die angebotene „Auffrischungsstunde“ in den Räumen der Fahrschule Ziegler. Da Herr Ziegler selbst verhindert war, hat Herr Metz die Sache übernommen und uns in sehr kompetenter und ausführlicher Weise über Strafpunkte, Bußgelder, Flensburgeinträge und den neuen Regelungen dazu unterrichtet. Auch zum Verhalten beim „grünen Pfeil“, Seniorentips und haltenden Schulbussen erfuhren wir Wissens- und Beachtenswertes. Dabei konnte man die eigene Begeisterung und Leidenschaft für diese Themen bei Herrn Metz regelrecht spüren. Leider verging die eingeplante Zeit so schnell, dass sicherlich noch nicht alle interessanten Themen und Fragen zur „Teilnahme der Senioren am Straßenverkehr“ bearbeitet werden konnten. Gerne werden wir uns um einen Anschlusstermin bemühen und danken jetzt Herrn Metz und der Fahrschule Ziegler für diesen Nachmittag ganz herzlich.

 

Osterkaffeenachmittag

Sehr gut besucht war letzte Woche unser Kaffeenachmittag mit Vortrag. Österlich dekorierte Tische und ein reichlich bestücktes Kuchenbüfett empfing die bestens gelaunten Seniorinnen und Senioren. Gerhard Lichter eröffnete den Nachmittag mit einer Frühlingsweise am Klavier und Gisela Winkler begrüßte die Gäste mit Mörikes Frühlingsgedicht. Dann durfte gleich das Kuchenbüfett gestürmt werden. Schnell waren alle mit leckerem Kuchen, Kaffee, Tee oder Mineralwasser versorgt und ließen es sich schmecken.


Jetzt war die Zeit für die Besonderheit des Nachmittags gekommen:
Wolfgang Baumann begann mit seinem hochinteressanten Vortrag über die Vesperkirche in der Leonhardskirche in Stuttgart.
Anhand von ausdrucksstarken Bildern, genauen Beschreibungen und treffenden Erklärungen wurden wir alle in dieses sehr gefühlsbetonte Thema „Vesperkirche“ eingeführt. Wer arbeitet dort mit, wer spendet großzügig, um welche Mengen Brot, Butter, Belag, Kaffee und vieles mehr geht es dabei? Wie funktioniert diese Riesenorganisation der Essenszubereitung, der Ausgabe, die ärztliche Versorgung, Friseurtermine oder auch Reparaturen beschädigter Fahrräder? Sogar an die mitgebrachten Hunde wird gedacht! Besonders wichtig ist zudem, dass jeder Gast in der Vesperkirche willkommen ist und sich angenommen fühlt. Jeder Bedürftige wird versorgt, auch wenn die 1,20 € einmal fehlen sollten. Erwähnen muss man auch die vielen Helfer und Helferinnen, ca 800 Personen, die in der Öffnungszeit der Vesperkirche 7 Wochen lang ehrenamtlich ihre Hilfsbereitschaft und Arbeitskraft zu Verfügung stellen, genauso wie die Firmen, die Gelder, Personal und Lebensmittel während dieser Zeit beitrugen und spendeten.

Es war ein wirklich umfangreicher und gelungener Bildervortrag, mit dem Wolfgang Baumann uns die Vesperkirche nahe brachte. Der Seniorenrat bedankt sich dafür ganz herzlich bei Wolfgang und auch allen Helfern, die an unserem Vortragstag im Ev. Gemeindehaus beim Auf- und Abbau und in der Küche tatkräftig mithalfen.

 

Mitgliederversammlung 2016

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Seniorenrates Althengstett fand am 17.03.2016 planmäßig statt. Es waren Herr Bürgermeister Dr. Götz, sowie alle acht Vorstandsmitglieder und 28 Mitglieder anwesend. Die Kassenführung wurde gelobt und entlastet, ebenso der gesamte Vorstand. Dr. Götz würdigte zudem die ehrenamtliche Tätigkeit und den Einsatz für die Senioren.

Einstimmig wieder gewählt wurden Ernst Hempel als 1. Vorstand, Karin Kröner und Wolfgang Baumann als Beisitzer. Zurückgetreten ist Angela Höschele, sie leitet aber weiterhin die Kegelgruppe. Herzlichen Dank dafür.

Neu in den Vorstand wurde als Kassierer Herr Bernd De Buhr gewählt. Er wird sich künftig um die Finanzen und die Buchführung des Seniorenrates kümmern.

Die anschließenden Berichte der jeweiligen Organisatoren zeigten die Vielfalt unserer Angebote auf und wie gut sie von den Seniorinnen und Senioren angenommen werden.

 

Hengstetter Werkstatt für JUNG und ALT

Sehr erfolgreich startete die „Hengstetter Werkstatt“ am  Samstag in der „großen“ Gemeinschaftsschule in Althengstett unter der fachkundigen Leitung von Roland Scheurer. Ein 13-Jähriger brachte z.B. sein Handy und erhielt Hilfestellung. Jetzt möchte der junge Mann sogar mithelfen. Ebenso konnten eine Kuckucksuhr und ein Schlitten repariert werden. Für den Batteriewechsel an Uhren steht eine besondere Ausrüstung zu Verfügung. Es wurden also schon verschiedene Gegenstände sehr aktiv in Angriff genommen.  So soll´s weitergehen! 

Das nächste „Reparatur-Treffen“ findet am 05.03.2016 statt. 
Immer am  1.Samstag im Monat um 9:Uhr.        
Bitte vormerken und schon mal Reparaturbedürftiges bereitstellen.

 

Krippenbesichtigung in Malmsheim

Am letzten Dienstag startete ein vollbesetzter Bus nach Malmsheim. Der Seniorenrat Althengstett hatte zum 4. Mal für die Seniorinnen und Senioren eine Besichtigung der „Renninger Krippe“ organisiert. Nach einer angenehmen Fahrt durften wir uns zuerst gemütlich mit Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus stärken. Danach erklärte uns Pfarrer Pitzal auf seine besondere Art und Weise die dargestellten Bilder, Figuren und dahinterliegenden Gedanken. Es war faszinierend zuzuhören und alles wunderschön anzusehen. Hauptschwerpunkt dieser jährlichen Arbeit ist übrigens die Sammlung von Spenden, mit denen dann bedürftige Menschen in aller Welt unterstützt werden. Große Freude konnte Wolfgang Baumann deshalb bereiten, als er die Spende der Althengstetter Seniorinnen und Senioren zum Schluss an Pfarrer Pitzal überreichte.                                                               

 So war auch der 30. Ausflug des Seniorenrates wieder ein voller Erfolg!

 

Schabbernax besuchte unsere Kegelgruppe

Gegen Ende des ersten Kegelnachmittags im „Neuen Jahr“ trat überraschend  der bekannte Schabbernax – Gaukler, alias Johannes Engler, beim Seniorenkegeln im „Hengstetterhof“ auf.

Unter anderem be- und verzauberte er mit seinen Späßen und Kunststücken die komplette Kegelmannschaft. Mit seinen verschiedenen Seiltricks hielt er alle in seinem Bann und zog die gesamte Aufmerksamkeit auf sich. Manch eine/r versuchte „hinter die Kulissen“ zu blicken, was jedoch nicht gelang!    Sehr ungern ließen die Kegler und Keglerinnen Schabbernax wieder gehen.

Unser herzliches Dankeschön gilt „unserem Schabberrnax , der an diesem Nachmittag ehrenamtlich zur großen Freude aller beigetragen hat.

 

Internet, Computer, Tablet, Handy…

 

Das Internet bietet mir so einiges, doch wie gehe ich richtig und einfach damit um? Nicht immer ist es möglich, schnell mal eine Information einzuholen, z.B. ″Wo ist die nächste Sauna?“ oder „Wer bietet in der Region Fußpflege an?″ Oder der Weg bis zur Bank ist zu weit und es muss eine Überweisung geschrieben werden, dann hilft Online-Banking weiter.

Weitere Themen:

-  ″Wie wird das Wetter die nächsten Tage, ich möchte meine Kinder besuchen″.

-  ″Ich muss noch g´schwind jemandem etwas Wichtiges mitteilen, da ich es telefonisch nicht erledigen kann und ein Brief auch zu lange unterwegs ist″.

-  ″Ich möchte mich mit einzelnen oder einer Gruppe von Menschen über ein bestimmtes Thema geistig austauschen; nicht immer ist dafür ein persönlicher Besuch möglich oder notwendig″.

-  ″Wo kann ich was in der Region kaufen?

-   Vielleicht sogar bei einem online-Händler?

-   Ich möchte etwas verkaufen über Internet.

Der Seniorenrat bietet eine Workshop-Reihe an, in der an Computerarbeitsplätzen gelernt und geübt werden kann,

wie man sich diese Themen mit Hilfe des Internets erschließen kann.

Jeder Workshop beginnt mit einem ″Warmmachen″, d.h. hier werden immer wieder auch Grundlagen vermittelt und geübt. Und dann geht´s auch gleich zum eigentlichen Thema.

Der ersten Workshop mit dem Austauschen von Informationen, Text, Bilder, Videos mittels eines e-mail-Programmes fand schon statt. Wir nutzten hierzu das kostenlose Dienstprogramm von www.web.de.

 

Beginn 9.00 Uhr, Gemeinschaftsscule Althengstett, 

Anmeldungen und weitere Infos: Frau Hener 07051 13809 und auf unserer Homepage.

 

Der Nikolaus war da!

Auch bei unserer Kegelgruppe und ihrer engagierten Leiterin Angela Höschele kam der Nikolaus ganz überraschend vorbei. Die Freude war dann bei allen groß, als er seine kleinen Gaben an die strahlenden Seniorinnen und Senioren verteilte. Auf ein fröhliches „Gut Holz“ im nächsten Jahr!

 

Der Nikolaus besuchte den Spielenachmittag

Große Freude bereitete der Nikolaus am letzten Mittwoch den Teilnehmerinnen des Spielenachmittags durch sein überraschendes Erscheinen. Aber nicht nur das! Der Nikolaus hatte auch noch kleine Geschenke dabei, die er an die strahlenden Seniorinnen verteilte. Dazu ließ Herman Kossi fröhliche Weihnachtslieder erklingen. Das war ein sehr schöner Jahresabschluss.

 

„Unsere Natur im Wandel der Jahreszeiten“

Letzten Montagnachmittag entführte uns Hans Weinmann mit faszinierenden Bildern in die Natur um Althengstett herum. Wir Seniorinnen und Senioren durften uns an wunderschönen, ganz besonderen Aufnahmen von heimischen Vogelarten, Blumen, Kleintieren wie Fröschen, Libellen oder Insekten und unserer Landschaft erfreuen. Dazu gab uns Herr Weinmann viele wissenswerte Erklärungen, auch wo und wie er fotografiert, manchmal sogar aus einem Tarnzelt heraus. Es war wieder ein sehr interessanter und mit viel Beifall bedachter Bildervortrag. Herzlichen Dank allen Anwesenden!

 

Unsere Bücherkiste „Hol´s und bring´s“ steht jetzt für alle Bürger im Foyer der Sparkasse Althengstett bereit, so dass jeder immer Zugang hat um sich Bücher auszuleihen oder zurückzubringen. Wir hoffen auf einen regen Gebrauch dieses neuen Angebotes, denn LESEN macht Spaß.

Danken möchten wir Herrn Eberhard Kammerer, er hat die schöne Holzkiste für uns gebaut, den Bücherspendern und Herrn Nonnenmann als Vertreter der Sparkasse.

 

Bei unserem letzten Mittagstisch für Senioren in Althengstett gab es ein der Saison entsprechendes Menu.
Zuerst eine Rote- Beete- Suppe, anschließend eine Entenkeule mit Wirsing und Schupfnudeln und als Dessert leckere Lebkuchencreme auf Glühweinspiegel.   Die anwesenden Senioren und Seniorinnen waren von dem Essen begeistert!                        
Als dann noch als „Überraschung“ das Mundharmonika-Orchester BETRA, das extra aus Horb-Betra angereist war, aufspielte, war der Tag perfekt.   Fasziniert erlebten die Senioren die Harmonie und die Professionalität des auftretenden Mundharmonika-Orchesters, das aus 7 Personen besteht. Die jüngste Spielerin ist Mitte 40 und der Älteste, er spielt den Bass, 82 Jahre alt.
Ferner wurde erstmals noch die neu eingeführte „Bücherkiste“ vorgestellt, die ihren festen Platz im Foyer der Sparkasse Althengstett finden wird.

Hol´s und bring´s

Die „Bücherkiste“ ist das neueste Projekt des Seniorenrates. Jeder kann sich daraus ein Buch nehmen und zu Hause in Ruhe lesen.  Jeder kann aber auch ein Buch bringen
und der Bücherkiste zufügen, ganz nach dem Motto:  Hol´s und bring´s !

Die „Bücherkiste“ wird künftig im Vorraum der Kreissparkasse stehen, so dass jeder immer Zutritt hat.

Also an die Bücher, auf geht´s!

 

 

Fahrt in den „Goldenen Herbst“

Vierundvierzig Seniorinnen und Senioren des Seniorenrates Althengstett machten sich am 20.10.2015 bei schönem Herbstwetter per Bus auf den Weg zum Schloss Lichtenstein. Auf der schwäbischen Alb angekommen, nahmen alle im alten Forsthaus das betellte Mittagessen ein und genossen dabei die herrliche Aussicht nach Honau hinunter. Anschließend nahmen einige der Senioren an einer tollen Schlossbesichtigung teil. Die Anderen hatten sich zu einem Spaziergang am Albtrauf entschlossen und erfreuten sich an der guten Luft und der schönen Herbstatmosphäre. Zu Kaffee und Kuchen trafen sich dann alle wieder im „Alten Forsthaus“ in geselliger Runde, bevor es fröhlich zurück nach Althengstett ging. Fazit der Teilnehmer: Es war wieder ein sehr schöner und gelungener Ausflug bei tollem Herbstwetter und bunt gefärbten Laubwäldern.

 

 
3.    Schabbernax-Kegeln Seniorenrat-Kegler/Innen 

 

Zum dritten Mal  seit Bestehen der Kegelgruppe des Seniorenrates Althengstett hat am Mittwoch, den 09. Sept. 2015 ein „Schabbernax-Kegeln“ im  Hengstetter Hof in Althengstett stattgefunden.

Am Mittwoch, 09.09.20145 trafen sich unter der Leitung von Frau Angela  Höschele  vom Seniorenrat eine Gruppe mit 10  junggebliebenen, sportlichen Senioren zum 3.Schabbernax-Kegeln.
 

Die  Teilnehmenden hatten riesigen Spaß  mit Kegelspielen, die alle „falsch“ aufgezogen waren (z.B.“Tannenbaum“ – es werden nur die Anzahl der noch verbliebenen Zahlen gewertet). Gekegelt wurde um den „Schabbernax-Wanderpokal“, der von einem Mitglied des Seniorenratsvorstads,  dem sehr bekannten, mittelalterlichen Gaukler Schabbernax, alias Hannes Engler, gestiftet wurde.  Herr Engler überreichte den Wanderpokal und einen Boxbeutel unter viel Beifall der Anwesenden, dem 1.Sieger , Herrn Herman Kossi, 2. Platz Herr Engler spendete auch eine Flasche Topinambur für den 2. Sieger Herrn Werner Knobel , ebenso übergab er eine Flasche Wein dem 3. Sieger, Frau Gisela Sutterlüti,

Unser herzliches Dankeschön gilt „unserem Schabbernax Hannes Engler, sowie allen Beteiligten und  den  “ Lang –Gaststätten“ Hengstetter Hof, die alle zusammen ihren Teil zu diesem unvergesslichen Erlebnis für das dritte, und bestimmt nicht das letzte „Schabbernax-Kegeln“  beigetragen haben.

 

Auch Senioren tragen Dirndl und Lederhosen.
Althengstetter Senioren feierten Oktoberfest im September mit deftigen Speisen wie Kartoffel-Käsesuppe und Schweinsbraten mit Knödel  sowie fetziger "Wiesenmusik". Ausgerichtet wurde dieser saisonal passende Mittagstisch  wie immer vom Küchenteam des Seniorenrats Althengstett für mehr als 80 rüstige Senioren im Evang. Gemeindehaus in Althengstett.
Spaß? gemacht hat es  Allen !

 

Althengstetter Senioren in der Landeshauptstadt

In zwei Gruppen (25.08.2015 bzw. 01.09.2015) machten sich 52 Seniorinnen und Senioren unter der Leitung von Wolfgang Baumann auf den Weg nach Stuttgart, um die Innenstadt zu besichtigen. Vom Karlsplatz ging es zu Fuß zum Rathaus, weiter zur Schulstraße, über die Königstraße zum Schlossplatz. Auch das Alte Schloss, der Schillerplatz, die Stiftskirche und die Markthalle beeindruckten sehr. Wer wollte, konnte in der Stiftskirche einem besinnlichen Kurzgottesdienst beiwohnen. Das sehr gute Essen wurde dann gemeinsam in den Marktstuben eingenommen. Wolfgang führte uns auch als Reiseleiter durch seine Heimatstadt und erklärte kompetent die besonderen Sehenswürdigkeiten. Das Glockenspiel im Rathausturm war dabei ein nicht alltägliches Erlebnis. Es war wieder für alle ein schöner Ausflug bei bestem Wetter. Alle Seniorinnen und Senioren erreichten unseren Ausgangspunkt pünktlich und wohlbehalten.

Bericht: Wolfgang Baumann          Foto: Hildegard Baumann

 

 
 

Althengstetter Generationenkegeln –

Die „jungen Wilden“ gegen die „alten Hasen“

Seit Februar 2012  hat der Seniorenrat  „Seniorenkegeln“ 14-tägig mittwochs in der ungeraden Woche fest in ihrem Programm  verankert. In diesem Jahr hat Frau Olivia Possart vom Jugendhaus Althengstett, nun in den Sommerferien die Gelegenheit ergriffen und eine Anfrage an den Seniorenrat betreffs „Generationsverbindungen“ gestartet. Ziel war es, einen gemeinsamen Kegelnachmittag zu verbringen. Schnell war der geplante Termin voll.
Einige Kinder kannten dieses Generationenkegeln bereits aus den Jahren 2012/2013.

Am Mittwoch, 12. Aug. 2015  fand unter der Leitung von Frau Angela Höschele  und Karin Kröhner , sowie Frau Olivia Bossart, Jugendhaus , der „große Kegeltag statt“. Zwei  Gruppen mit insgesamt 11  Kindern/Jugendlichen im Alter zwischen  7- 11 Jahren wurde gezeigt, wie das mit dem Kegeln so richtig geht. Nachdem Jungen und Mädchen ausgiebigen übten, wurde es ernst. Einige Senioren hatten sich bereit erklärt, gemeinsam  mit den Kidi`s zu kegeln  und in einem Wettstreit den Nachmittag für die Kinder  zum highlight  werden zu lassen.

Sport im Spiel, dazu noch jede Menge  Spannung und Spaß lies keine Langeweile aufkommen und  es hat  sich gezeigt, wer‘s besser drauf hat… nämlich, dass beide gemischte Gruppe n gleich stark waren und die Situation in einem Unentschieden endete.Die Getränke für die alle Teilnehmer/innen übernahmen an diesem Tage der Seniorenrat, die Kinder beteiligten sich mit je € 1,-- als Wertschätzung.

Familie Lang, Lang Gaststätten,  sponserte  im Hengstetter Hof die Kegelbahnen. Unser herzliches Dankeschön gilt allen Beteiligten, sowie den“ Lang –Gaststätten“ Hengstetter Hof, die alle zusammen ihren Teil zu diesem unvergessliche Erlebnis für jung und alt beigetragen haben.

 

Beim letzten Seniorenessen gab es diesmal etwas aus der französische Küche. Als Vorspeise gab es einen Vorspeisenteller mit Grillgemüse und Quarkterrine, dann folgte Coq au vin mit Mandelreis und der Nachtisch war eine Schokoladencreme mit frischen Melonen.

Anschließend informierte uns Herr Bonin aus Bad Liebenzell in einem kleinen Vortrag,

über das Bürgerrufauto, das in Bad Liebenzell bereits gut etabliert ist. Da die Althengstetter Senioren ebenfalls reges Interesse an einem Bürgerrufauto haben, war es informativ über Nutzung, Verfügbarkeit  und Kosten etwas zu erfahren.

 

Vortrag „Grundlagen des Erbrechtes"

Einen sehr interessanten und lehrreichen Einblick in die Grundlagen des Erbrechtes erhielten die interessierten Seniorinnen und Senioren am 7. Juli 2015. Herr Rechtsanwalt Rüdiger Klahm nahm sich, trotz der unangenehmen Hitze, viel Zeit und erklärte anschaulich die Erbfolgemöglichkeiten. Durch gezielte Fragen der Zuhörer entstand ein launiges Infogespräch, das sehr gut ankam und regelrecht Spaß machte. So konnten dann alle mit neugewonnenen Erkenntnissen und gutgelaunt nach Hause gehen.

 

Ausflug des Seniorenrats Althengstett am 23.06.2015
 
Am 23.06.2015 machten sich 66 SeniorenInnen auf den Weg zum Bodensee. Groß war die Überraschung, als Gabriele gleich nach der Abfahrt Blätterteigplätzchen und anschließend pikante Käsewürfel an alle TeilnehmerInnen verabreichte.  Hierfür ein herzliches Danke, liebe Gabi. Auf unserem 1. Rastplatz, Raststätte Hegau, erhielt jeder Teilnehmer dann ein Vesperpäckchen, welches von Siggi und Wolfgang am Vortag zusammengestellt wurde.
Weiter ging es dann auf die Insel Reichenau.Hier stand eine Inselrundfahrt, der Besuch des Münsters in Mittelzell oder der Besuch des Yachthafens auf dem Programm. Unter einer 700 Jahre alten Linde entstand das Gruppenfoto. Nach dem Mittagessen ging es über Kreuzlingen, Steckborn (CH), Mammern (CH), am Untersee entlang nach Stein am Rhein (CH). Hier konnten die TeilnehmerInnen die wunderschöne Innenstadt mit ihren buntbemalten Häuserfassaden besichtigen. Von Stein am Rhein fuhren wir wieder auf die deutsche Seite um in Öhningen, in einem direkt am See gelegenen Hotel,  unseren Cafe und Kuchen einzunehmen. Anschließend ging es über Radolfzell wieder zurück nach Althengstett, wo wir alle gegen 19:15 wieder wohlbehalten eintrafen. Kommentar der TeilnehmerInnen: Daumen drücken hat genutzt, Wetter war super, Essen war gut, Landschaft hervorragend, Stimmung gut, kurz gesagt: Ein wunderschöner Tag!
 
Text: Wolfgang Baumann, Foto: Hildegard Baumann

 

 

Wir trauern um unser langjähriges Mitglied Herrn
                Geoffrey Gay
der Anfang Juni von uns gegangen ist. Geoffrey war einer der ersten Mitgestalter unseres Vereins und hat durch seinen tatkräftigen Einsatz
und sein aufgeschlossenes Wesen dem Seniorenrat viele gute Dienste erwiesen.
Wir sagen Dank und werden ihm immer ein ehrendes Gedenken bewahren.

 

"Ausflug des Seniorenrat Althengstett am 28.05.2015"
 
Am 28.05.2015 machten sich 52 SeniorenInnen zum Spargelessen auf den Weg nach Bruchsal.
Das Foto zeigt einen Teil der Teilnehmer in der Spargelhalle der Fa.
Böser. Herr Böser erklärte den Teilnehmern den Weg des Spargels vom Feld bis zum Verkauf.
Nachmittags besuchten wir dann noch das Technikmuseum in Marxzell.
Im gegenüberliegenden Cafe konnten sich die Teilnehmer noch bei Cafe und Kuchen und diversen anderen Getränken stärken, bevor wir die Heimreise antraten.
 
Kommentar der Teilnehmer (auf schwäbisch)
                                            " schee war's on gschmeckt hat's au"
 

 

Unser letzter Mittagstisch für die Senioren im Gemeindehaus Althengstett  im Mai 2015 war wieder ein tolles Erlebnis.
Es gab Spargelsuppe, Schweinefilet in Pilzrahmsauce und Frühlingsgemüse und als Dessert Erdbeer--Mascarpone.
Nach dem Essen zeigte uns  Herr Horst Kittelberger eine lustige Heinz Erhard Improvisation die allen richtig Spaß  machte.
Nachdem die Spülmaschine im Gemeindehaus kaputt war, blieb unserem fleißigen Küchenteam nichts anderes übrig , als mehr als 500 Geschirrteile von Hand zu spülen.
Vielen Dank hier für eine voll funktionierende, lebende  und auch heitere „Geschirrspülmaschine.“

 

Letzten Dienstag folgten viele junggebliebene Seniorinnen und einige Senioren der Einladung zum Kaffeeplausch ins Gemeindehaus. Herr Kossi sorgte mit seinem Akkordeon für flotte Musik zum Mitsingen und Schunkeln, was begeistert aufgenommen wurde und für eine fröhliche Stimmung sorgte. Auch das ansprechende Kuchenbüfett zauberte ein Lächeln in die Gesichter der Anwesenden und wurde „verputzt“.
Zustimmung erlangte das Sprüchlein des Nachmittags:

Lächle, und der Tag wird schön.

Sei vergnügt, es wird schon geh´n.

Immer ist die Welt wie du,

lächle, und sie lacht dir zu.

Dies soll auch unser 1. Wochenmotto für den schönen Monat Mai sein.    

 
Also:                Immer lächeln!             

ERINNERUNG:
Habt ihr alle schon die Rauchmelder in euren Wohnungen angebracht?!
Hilfe bietet Dieter Kammerer, Tel 3501

Irgendein Problem in Sicht?  Wähle 01751278194 das Seniorentelefon.

 

Am 24.03.2015 machten sich SeniorenInnen von Althengstett auf den Weg um der Schlossbergkellerei Schnaufer in Althengstett einen Besuch abzustatten.

Unter Führung von Herrn Dr. Ralf Schnaufer, Geschäftsführender Gesellschafter  und Herrn Bogdanski, Sommelier und Fachdozent für Wein und Sekt, konnten wir das Lager, die Abfüllanlage und den Keller besichtigen. Interessant war zu hören, dass die Schlossbergkellerei von ca.  70 Winzern im Raum Heilbronn Trauben aufkauft und diese selbst in der eigenen Kellerei in Stockheim/Brackenheim keltert. Von dort wird der Traubensaft in Spezialtransportern nach Althengstett geführt und zu Wein ausgebaut, abgefüllt und in den Handel gebracht. In Althengstett ist der Kellereiverkauf auch werktags nachmittags, sowie Samstags vormittags für den Privatverbraucher geöffnet. Kommentar vieler Teilnehmer: Das war wieder einmal sehr interessant zu sehen, welche tolle Firmen Ihren Sitz in unserer Gemeinde haben. Bei einer Sektprobe im Weinmarkt klang die Besichtigung aus. Danke hierfür an Frau Bogdanski für die Organisation.  Anschließend konnten die Teilnehmer noch einen Kaffee und Kuchen in der angeschlossenen Gaststätte "Zum Trollinger" einnehmen.

 

Bei unserem letzten Mittagstisch im Ev. Gemeindehaus  kochte unser
Küchenteam ein ganz besonderes Menü .
Es wurde ein asiatisches Essen zubereitet. 
Köstlichkeiten aus Japan, China, Indonesien und Thailand standen auf
dem Programm.

Aperitif
Sushi    Japanische Vorspeise
Chinesische  Frühlingssuppe
Indonesisches Bami Goreng Gebratene Nudeln mit Gemüse und Fleisch
Thailandischer  Kokosmilchpudding  mit Lychees

Wie wir feststellen durften, waren alle von diesem exotischem Essen begeistert.
Zum Ausklang zeigten zwei jugendliche Mitglieder,
des Teakewondo Vereins Althengstett,
mit ihrem Trainer Herrn Hamann, Kampfsportübungen. Siehe Bild.

 
Ausflug des Seniorenrats Althengstett zur Renninger Krippe in der Martinuskirche in Malmsheim
 
Wie jedes Jahr, stand auch in 2015 der Besuch der o.g. Krippenausstellung auf dem Programm des Seniorenrats Althengstett.  Am 26.01.2015 machten sich 24 SeniorenInnen auf den Weg um die Krippenausstellung, welche zum 35. Mal aufgebaut wurde, zu besichtigen. In Anbetracht der derzeitigen Weltlage, aber auch in Anlehnung an die Weihnachtsbotschaft, stand die Krippe 2014/2015 unter dem Theme " Frieden auf Erden" . Herr Pfarrer Pitzal erklärte uns in seiner sehr menschlichen und humorvollen Art den Aufbau der Krippe und die Gestalten des Friedens, z. B. Martin Luther King, Rigoberta Menchu, Mahatma Gandhi, Mutter Teresa, Nelson Mandela, Albert Schweitzer, Johannes Paul II und Henry Dunant.
Wie jedes Jahr waren wieder alle TeilnehmerInnen von dieser Ausstellung sehr beeindruckt und voll des Lobes für Herrn Pfarrer Pitzal und seinem Aufbauteam. Bevor wir unsere Heimreise nach Althengstett antraten, begaben sich alle SeniorenInnen zu Cafe und Kuchen und zu einem gemütlichen Beisammensein in das Gemeindehaus der Martinuskirche Malmsheim.
Foto: Altar der Krippe Malmsheim mit den SeniorenInnen von Althengstett. Ganz links Herr Pfarrer Pitzal
 

 

                                      Übergabe des Defibrillators

  

Ein tolles Weihnachtsgeschenk schenkten die Mitglieder des Seniorenrat-Althengstett e.V.
allen  Bürgern der  Gemeinde, vertreten durch Bürgermeister Herr Götz.
Aus Mietgliederbeiträgen und verschiedenen Aktionen konnte so ein
hochwertiges und wichtiges Gerät angeschafft werden.
“Die laufende Kosten werden von der Volksbank Althengstett übernommen.“
so der Filial-Direktor Herr Mücke bei der Präsentation.
Die Schulungen an dem Gerät werden im nächsten Jahr im Gebäude der Volksbank stattfinden.
Jetzt hoffen wir dass der Defibrillator nie zum Einsatz kommen wird!

Am Dienstag 2.Dezember 2014 kochte das Küchenteam des Seniorenrat-Althengstett wieder in der Küche des Ev.Gemeindehauses in  Althengstett.
Heute wurde nicht für Senioren gekocht, sondern für  Krabbelgruppe-, Kindergarten- und Schulkinder und deren Mütter.
Ein leckeres Essen  aus Nudeln mit Tomatensoße oder Bolognese zauberten den Kleinen bald rote Farbe um den Mund. Als Nachtisch gab es frisch gebackene Waffel und selbst gemachtes Apfelmus.
Als die Kinder mit dem Essen fertig waren, konnten sie nebenan Geschichten hören, malen oder spielen. „Dem engagierten  Küchenteam des Seniorenrats
sei an dieser Stelle herzlich gedankt für Ihr Arbeit.“
so die Kindergartenleiterin Frau Charlotte Weik. Sie war mit der Idee an den Seniorenrat herangetreten und auf offene, sofortige  Zustimmung  gestoßen.

 
Ausflug/ Besichtigung der SeniorenInnen beim EDEKA Mägerle /K&U Bäckerei Althengstett"
 
An der letzten Besichtigung des Jahres 2014 beteiligten sich am 18.11.2014 66 SeniorenInnen.  Auf dem Programm stand die Besichtigung des neuen EDEKA Mägerle, sowie die angeschlossene neue Filiale der K&U Bäckerei, in der Gottlieb-Braun-Strasse. 
Trotz erheblichen Zeitmangels erklärten sich Herr Mägerle, sowie Frau Palm von der Fa. K&U, bereit, uns bereits 2 Tage vor der offiziellen Eröffnung durch die neuen Räumlichkeiten zu führen um uns die neue Ladenphilosophie zu erklären.  Wärmedämmendes Licht von der Solaranlage, statt Tiefkühltruhen Tiefkühlschränke, Zigarettenabgabe über Automaten, verschiedene Deckenfarben in den einzelnen Warenbereichen, ein grosser Backofen für Brötchen und Brezeln, all dies wurde für uns nachvollziehbar erklärt.
Ein toller Besuch, den alle Teilnehmer als äußerst interessant bezeichneten.
Danke an Frau und Herrn Mägerle sowie an die Fa. K&U, vertreten durch Frau Palm,  für diesen Nachmittag und Danke auch für die nette Bewirtung der Fa. K&U. Danke auch an alle MitarbeiterInnen beider Unternehmen, die diesen Besuch erst durch Ihre tatkräftige Unterstützung ermöglichten.

 

Bei  unserem letzten Essen in diesem Jahr haben sich  über 70 Personen eingefunden. Da es  „Martini“ war, gab es nach der Suppe  traditionell eine Gänsekeule mit Apfelrotkohl. Als Nachtisch wurden frische Waffeln gebacken
und für Bewegung der Anwesenden sorgte das Team des
Gesundheits-und Rückenzentrums Ronny Schneider aus Althengstett.
Herr Schneider machte allen Mitgliedern des Seniorenrats
ein ganz besonderes Angebot.
Siehe unter "Unser Programm" auf dieser Homepage.


 

 
Der sanfte Weg für Alt & Jung – 
Homöopathie aktiviert die Selbstheilungskräfte!“

Es ist schon faszinierend, was Dr. Samuel Hahnemann im vorletzten
Jahrhundert herausfand:
 „Ähnliches mit Ähnlichem heilen“!
Er hat damit das homöopathische Naturheilverfahren begründet, mit dem eine
Vielzahl von alltäglichen Beschwerden und Krankheiten wirksam und praktisch
ohne Nebenwirkungen behandelt werden können.
Da das Heilprinzip mit der Homöopathie einen raschen Aufschwung nimmt und
der Kreis der Menschen, die auf die natürliche Heilwirkung der
homöopathischen Einzelmittel (hier vor allem die „Kügelchen“) schwören immer
größer wird, haben sich der Seniorenrat Althengstett e.V. und die
Rathaus-Apotheke Althengstett entschlossen, hier Aufklärungsarbeit zu leisten.
Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Homöopathie Union (DHU) luden
sie zu einem Vortrag mit der erfahrenen Heilpraktikerin Carolin Hacker aus
Stuttgart ins ev. Gemeindehaus Althengstett ein. 
Der Erfolg gab ihnen recht, denn der Vortragsraum war wieder gefüllt mit
vielen interessierten Gästen!

 

Seniorenrat Althengstett besucht die Rosengärtnerei Sattler und Weber, Althengstett
 
43 SeniorenInnen machten sich am 25.04.2014, auf den Weg zur Rosengärtnerei Sattler und Weber, Althengstett. Der Juniorchef, Florian Weber, erklärte uns ausführlich alles über die Aufzucht / Pflege von Schnitt - und Gartenrosen, die auf  einer unter ca. 6.000 qm grossen Glasfläche auf der Gemarkung Althengstett großgezogen werden. Viele TeilnehmerInnen hörte man murmeln " das wußte ich bisher auch nicht". Alles in allem, wieder für unsere SeniorenInnen ein interessanter Ausflug mit Lerneffekt bzgl. richtiger Behandlung von Rosen und deren sachgemäßer Aufzucht. Wer wollte, konnte noch die neue Heizungsanlage (Pellets) der Fa. Sattler und Weber besichtigen.
Aussage dieser Teilnehmer: Toll bis hochinteressant ! Danke Florian, für diesen schönen Nachmittag und Deinen Zeitaufwand, welchen Du für uns aufgebracht hast. Wir sind uns sicher, dass die Fa. Sattler und Weber aufgrund dieser Betriebsbesichtigung neue Kunden aus unserem Kreis gewinnen wird. Im Anschluss an diese Besichtigung kehrten wir noch im Cafe "Rote Erde" Neuhengstett ein, wo wir den Spätnachmittag bei Cafe und Kuchen ausklingen ließen.
 

 

"Schabbernax-Kegel-Pokal"

Am Mittwoch, 24.09.2014  traf sich unter der Leitung von Frau Angela  Höschele  vom Seniorenrat eine Gruppe mit 11 junggebliebenen, sportlichen Senioren zum

Schabbernax-Kegeln.  Die  Teilnehmenden hatten riesigen Spaß  mit Kegelspielen, die alle „falsch“ aufgezogen waren (z.B.mit dem Rücken zur Kegelbahn etc.). Gekegelt wurde um einen „Schabbernax-Wanderpokal“, der von einem Mitglied der Seniorenratsvorsitzenden,  dem sehr bekannten, mittelalterlichen Gaukler Schabbernax, alias Hannes Engler, gestiftet wurde.  Herr Engler überreichte den Wanderpokal unter viel Beifall der Anwesenden, dem 1.Sieger

Herrn Herman Kossi, im Beisein, des Vorjahressieger, Herrn Rudi Sutterlüti. Herr Engler spendete auch eine Flasche Sekt für den 2. Sieger Frau Anne Mugele , ebenso übergab er eine Flasche Wein dem 3. Sieger, Frau Gisela Sutterlüti, die diesen Preis nach einem Stechen gewann.

Unser herzliches Dankeschön gilt „unserem Schabberrnax Hannes Engler, sowie allen Beteiligten und  den  “ Lang –Gaststätten“ Hengstetter Hof, die alle zusammen ihren Teil zu diesem unvergesslichen Erlebnis für das zweite, und bestimmt nicht das letzte „Schabberbnax-Kegeln“  beigetragen haben.

Angela Höschele

 

 
"Guck und lauf" in Althengstett
 
Für o.g. Veranstaltung stellte die Fa. Kusche, Getränkefachhandel,
 Industriestrasse 9, dem Seniorenrat Althengstett  ca. 120 Gutscheine für 1 Stück Zwiebelkuchen und 1/4 Neuen Wein zur Verfügung.
Diese Gutscheine wurden an anwesende  SeniorenInnen der Gemeinde Althengstett und deren Teilorte kostenlos abgegeben. Für diese großzügige Spende möchten wir, der Seniorenrat Althengstett, uns auch im Namen der SeniorenInnen nochmals recht herzlich bei der Fa. Kusche bedanken.
Es hat uns allen sehr gut im Festzelt der Fa. Kusche gefallen.
 

 

Ausflug Seniorenrat Althengstett auf die Schwäbische Alb
 
Am 14.08.2014 machten sich,
nach Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Clemens Götz,
51 Senioren/innen auf den Weg nach Römerstein (Schwäbische Alb), um dort vormittags einen Bauerngarten bzw. eine kleine Privatbrauerei zu besichtigen.
31 Teilnehmer (siehe Foto von Hildegard Baumann) nahmen an der Gartenbesichtigung, 20 Teilnehmer an einer Führung der kleinen "Hirsch-Brauerei" in Römerstein teil.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen besuchten wir unter der Leitung eines fachkundigen Führers den ehemaligen Truppenübungsplatzes der Bundeswehr. In dem ehemaligen Dorf "Gruorn" nahmen wir den Cafe und Kuchen ein, wer wollte konnte noch die ehemalige Dorfkirche besuchen. Danach traten wir dann unsere Heimreise an. Pünktlich um 19:00 waren alle Teilnehmer wieder unbeschadet in Althengstett und den Teilorten zurück. 
Kommentar aller Teilnehmer: Ein schöner und gelungener Ausflug, der uns wieder viel Wissenswertes vermittelte. Auch bei dieser Reise war uns wieder der Wettergott hold.
 
 

 

Tennis-Senioren-Cup in Althengstett

Letzten Samstag hatte der zum erstenmal stattfindende Tennis-Senioren-Cup in Althengstett Premiere. Altersuntergrenze bei den Senioren  war  65+, gespielt wurde nur im  Doppel.

Das Wetter war gut, es hat nicht geregnet und 12 motivierte Tennisspieler spielten auf den Hengstetter Tennisplätzen um den gestifteten Senioren-Pokal. Letztendlich wurde der Cup von Manfed Dürr und Roland Heinkel gewonnen. Anschließen wurde noch bei  Sekt und einem gemütlichen Essen gefeiert. Die Resonanz war so, dass sich bereits wieder  Spieler fürs nächste Jahr  gemeldet haben.

 

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am vergangenen Samstag der neue
Schachbrett-Tanzboden eingeweiht.Heiße Rhythmen im HipHop der
Jugendgruppe Tanzfreunde Althengstett unter der Leitung von Deborah Ensslen 
und eine Modenschau eröffneten das kleine Event.
Ein Blitzschach der Althengstetter Nachwuchsschachspieler 
und im Anschluss Tango Argentino mit Tango-Gästen aus Plauen 
im Vogtland, Nagold und Renningen bildeten den Höhepunkt des Nachmittags. 
Mit Kaffee und Kuchen im Café Nagel, leckerer Bratwurst,
Wraps und Lachsbaguette vom Schlemmershuttle konnten
 sich Zuschauer und Akteure stärken. 
Für die Zukunft wünschen wir uns viele Begegnungen
und eine rege Nutzung des kleinen Tanzplatzes.
Ein herzliches Danke an alle, die uns an diesem Tag mit Spenden
und ihrer Mithilfe unterstützt haben. 
 
"Die kleine Farbenfee" des Waldkindergartens Althengstett verzaubert Althengstetter Senioren

Anlässlich des letzten Seniorenessens  des Seniorenrats Althengstett, bei dem es unter anderem so Leckereien wie Joghurt-Gemüse-Terrine, Wildlachssteak mit Thymiankartoffeln sowie eine fruchtige Nachspeise gab, wurden die über 70 anwesenden Senioren aufs herzlichste überrascht.
Der Waldkindergarten mit fast 20 Kindern im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt führte ein von den Erzieherinnen Frau Welz und Frau Hollein selbst geschriebenes Theaterstück mit dem Titel " Die kleine Farbenfee" auf der Bühne des Evang. Gemeindehauses auf. Die kleinen Akteure überzeugten in ihren selbst gebastelten, farblich schönen Kostümen und rührte das Herz manch einer Oma oder Opa.
Die Texte und Spielzüge der Aufführung waren kindlich  perfekt und  sehr liebenswert anzuschauen.
"Die kleine Farbenfee" wurde bereits anlässlich des Sonnenfestes des Waldkindergartens eingeübt.
Die Hengstetter Senioren waren sehr erstaunt, dass bereits so kleine Kindergartenkinder ein so nettes Theaterstück aufführen können.
Die Kinder des Waldkindergartens wurden vom Küchenteam des Seniorenrats mit einer kleinen Süssigkeit belohnt. Und alle Anwesenden dankten dem Kindergarten mit Frau Hollein, Frau Welz und vor allem der Leiterin der Kindergärten Frau Charlotte Weik für ihr großes Engagement bei der gesellschaftlichen Verbindung - Jung und Alt -
 
Am 12.06.2014 besuchten 50 Seniorinnen und Senioren den Spargelhof Böser in Bruchsal. Dort erfuhren wir sehr viel über den Anbau von Spargel, erhielten Kenntnis über die Ernte und konnten selbst beim ernten  auf dem Spargelfeld  "Hand anlegen". In der Spargelhalle erfuhren wir alles über die Spargelaufbereitung vom Feld bis zum Verkauf (siehe Foto). Das anschließende Spargelessen in dem hochmodernen Spargelzelt wurde von allen als sehr gut bezeichnet.  Auf der Rückfahrt legten wir noch in Monakam ein Stop ein, wo wir Cafe und Kuchen einnahmen.
Fazit aller Teilnehmer: Ein schöner, interessanter und gelungener Ausflug".
 

 

Bei der Planung des Mehrgenerationenplatzes vertritt Karin Kröner die Interessen des Seniorenrats Althengstett. Ein Boule-Platz muss dabei sein!

Unser Küchenteam bereitete dieses mal etwas ganz besonderes zu:


          Etwas aus der Orientalischen Küche
Zuerst gab es eine Labaneja ,
eine Spinat-Joghurtsuppe mit Falafel-Klößchen.
 Als Hauptgang Hähnchenspieße auf Couscous mit Gemüse
und Baklawa mit kandierter Ananas und Mohnstreusel als Dessert..

Zum Kaffee und fürs Auge zeigte uns dann Frau Kerstin Fink was ein Orientalischer Tanz ist.
Zu unser aller Überraschung hat unseren Gästen das Menu sehr gut geschmeckt.

 
D E M E N Z im Alter.
Mit diesem Thema eröffnete der Seniorenrat eine Info Reihe.
Gekonnt wurde das Thema von der Referentin Frau Giese angegangen.
Wissenswertes über die sog. Schweregrade, sowie Infos über das allg.
Für Angehörige wurde in ausreichender Form Dargestellt.
Auch wurde in ausreichender Form Dargestellt, wo, wann Hilfe von Nöten ist.
Die Veranstaltung zeigte deutlich auf, wie  es in der Praxis ist, und wie man sich Verhalten kann/ soll.
Es wurde auch deutlich erkannt, dass eine Demenzerkrankung nicht gestoppt werden kann, und was man dagegen tun kann.
Nächste Veranstaltung am: 22.April 2014 um 15.30h Seniorenheim
Thema: Im Alter, und jetzt geht gar nichts mehr, oder ?


Firmenführung bei weltweit agierendem Automobilzulieferer

Auf großes Interesse stieß unsere Betriebsführung bei der Firma STRÄHLE + HESS in
Althengstett. Das 1926 vom Ehepaar Hess als Strickerei gegründete Unternehmen begann
1960 mit der Produktion von technischen Textilien für den Automotivbereich. Heute agiert
STRÄHLE + HESS weltweit, hat sich in der Automobilbranche einen ausgezeichneten Ruf
erarbeitet und ist somit auch ein strahlender Botschafter unserer Gemeinde,
der 160 Arbeitsplätze bietet.
Die rund 50 Teilnehmer, darunter auch ehemalige STRÄHLE + HESS -MitarbeiterInnen,
wurden von Vertriebsleiter Udo Sawall und der Assistentin der Geschäftsleitung Sabine
Breitling begrüßt. In zwei Gruppen führte uns Produktionsleiter Tobias Kops zunächst durch
das computerverwaltete Hochregallager, in dem die weltweit eingekauften Rohstoffe
deponiert sind. In der Produktionshalle werden an den größten Rundstrickmaschinen, die am
Markt erhältlich sind, Dachhimmel, ABC-Säulenverkleidungen und Textilien für Hutablagen
aller deutschen Premium-Automarken gefertigt. Alle Automobilhersteller der Welt haben
mindestens ein Modell im Angebot, dessen Sitzbezüge mit Kedern von STRÄHLE + HESS in
vielfältigen Material- und Farbvarianten ausgestattet sind. Im hauseigenen Studio hatte
Chefdesignerin Julia Reinke mehrere Beispiele dafür vorbereitet, wie sie in enger
Abstimmung mit den Designern der Automobilhersteller Design- und Farbtrends recherchiert
und daraus neue Kollektionen für das Interieur der Fahrzeuge entwickelt. Die Farbwelten und
zukunftsweisenden Konzepte der STRÄHLE + HESS -Produkte können mit allen Sinnen
aktiv erlebt werden und lassen sich ohne diese Emotionen heute auch nicht mehr verkaufen,
betonte Vertriebsleiter Sawall bei der sich anschließenden Präsentation. Der Vertriebschef
erläuterte Daten zur Firmenentwicklung sowie Gründe für den Auf- und Ausbau der
Produktionsstätten in China und USA und gab einige Beispiele für die Produktionsmengen.
So werden in Althengstett unter anderem 50.000 Meter Strickschläuche pro Tag zur
Sitzbefestigung für alle Mercedes-Modelle oberhalb der A-Klasse und 15.000 laufende Meter
Dachhimmel pro Woche in den USA für die ebenfalls dort produzierte M-Klasse gefertigt. Als
Highlight zum Schluss konnten die Teilnehmer im Showcar „ARTima“ Platz nehmen. Der
Innenraum des Mini Countryman wurde komplett mit STRÄHLE + HESS -Produkten
gestaltet. „Viele von uns sind schon oft hier vorbeigekommen und haben bisher allenfalls die
Fahnen wahrgenommen. Heute konnten wir erleben, was sich Spannendes im Inneren Ihrer
Firma verbirgt und welchen Stellenwert sie in der Automobilwelt einnimmt.“, bedankte sich
Wolfgang Baumann zum Abschluss und überreichte Udo Sawall und seinen Kolleginnen und
Kollegen ein kleines Präsent. Nach der Führung ließen wir den Nachmittag im „Trollinger“
gemütlich ausklingen, wo die gewonnen Eindrücke für viel Gesprächsstoff sorgten.

 

        Foto: Jutta Müller

  "Renninger Krippe fasziniert".

Einen Neuanfang wagen - so steht es über der Renninger Krippe, die im Ortsteil Malmsheim aufgebaut ist. In jedem Jahr wird hier von Pfarrer Pital und seinen Helfern ein neues, aktuelles, zeitgemäßes Thema aufgebaut.
Am 28.01.2014 besuchten Althengstetter Seniorinnen und Senioren, unter Leitung von Wolfgang Baumann, die Krippe die Herr Pfarrer Pitzal erklärte.
Im Mittelpunkt der diesjährigen Krippe ist ein Wald aufgebaut, in dem Papst Franziskus zu erkennen ist. Menschen aller Schichten, allen voran die Armen, und sogar ein Hochzeitspaar machten sich auf zum Kind von Betlehem.
Das grosse Anliegen ist aber in diesem Jahr die Ökumene. So wurde die Kirche von Wittenberg, wo die 95 Thesen von Martin Luther vor fast 500 Jahren angebracht wurden, neben einer grossen russischen Kirche aufgebaut.An den Seitenwänden der Kirche sind die Werke der Barmherzigkeit mit Figuren von Hildegard Buchhalter aufgebaut. Hungernde und Dürstende stärken, Fremde aufnehmen, Kranke besuchen, Kleider sammeln, Belehren, Trösten, Zurecht Weisen, Unangenehme ertragen, Zweifelnde beraten.
Bilder mit den bedeutendsten Bauwerken wie die Chinesische Mauer, das Tadj Mahal, die Pyramiden, Rio de Janeiro runden die in der ganzen Kirche aufgebaute Krippe ab.
Am Eingang der Kirche wird mit einer großen Darstellung auf Lampedusa hingewiesen, wo zigtausende von Flüchtlingen ankommen und Papst Franziskus der Ertrunkenen mit einem Kranz, den er ins Meer wirft, gedenkt.
Nach der Führung saßen die Althengstetter Seniorinnen und Senioren noch bei Cafe und Kuchen, gespendet vom Althengstetter Seniorenrat, gemeinsam mit Pfarrer Pitzal im Gemeindehaus Malmsheim zusammen.

 

 

 

Unser   Küchenteam  war  mal  wieder spitze!!!!

 

Seniorenausflug  Seniorenrat am 26.11.2013
 
44 Seniorinnen und Senioren machten sich am 26.11.2013 unter der Führung von Wolfgang auf den Weg nach Waldenbuch, um dort das seit 101 Jahren im Familienbesitz befindliche Unternehmen "Ritter" zu besuchen.
 
Nach der Begrüßung konnten wir in 2 Gruppen an einer Filmvorführung über die Entwicklung des Unternehmens und seiner Produktherstellung teilnehmen. Danach war es jedem Teilnehmer freigestellt, die Ausstellung, das Museum oder den Verkaufsladen zu besichtigen. Auch im Museumscafe konnten die Teilnehmer auf den für sie reservierten Plätzen ausruhen und die köstlichen Cafe- und Gebäckspezialitäten genießen.
 
Bevor wir die Heimfahrt wieder antraten,  hatten sich viele Teilnehmer im Verkaufsladen mit Schokoladenspezialitäten eingedeckt. Groß war die Freude, als beim Einstieg in den Bus alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine vorweihnachtliche Tüte auf Ihrem Sitzplatz vorfanden. Pünktlich um 18:00 trafen wir an unseren Ausgangsorten wieder ein und ein schöner Ausflug neigte sich seinem Ende zu.
 
 

Jeden  Mittwochnachmittag um 15:00Uhr - in der geraden Woche - findet unser Spielnachmittag im Seniorenzenter Althengstett unter Leitung von Hani Hill statt.

Vortragsabend im Ev.Gemeindehaus Althengstett
mit  Caroline Hacker Heilpraktikerin aus Stuttgart.
Zum Thema:    Schüßler-Salze für Alt und Jung
In zusammen Arbeit mit Roland Leyher Rathaus-Apotheke Althengstett
und dem Seniorenrat-Althengstett.

 

 

   Eröffnung der Wanderausstellung :  

 "Wohnformen fürs Alter"   im Rathaus Althengstett

 

 

1.    Schabbernax-Kegeln Seniorenrat-Kegler/Innen 

 Zum ersten Mal seit Bestehen der Kegelgruppe des Seniorenrates Althengstett hat am Mittwoch, den 11.09.2013 ein „Schabbernax-Kegeln“ im  Hengstetter Hof in Althengstett stattgefunden.
Am Mittwoch, 11.09.2013  traf sich unter der Leitung von Frau Angela  Höschele  vom Seniorenrat eine Gruppe mit 11 junggebliebenen, sportlichen Senioren zum
1.Schabbernax-Kegeln.  Die  Teilnehmenden hatten riesigen Spaß  mit Kegelspielen, die alle „falsch“ aufgezogen waren (z.B. Linkshänder mußten mit der rechten Hand kegeln und umgekehrt). Gekegelt wurde um einen „Schabbernax-Wanderpokal“, der von einem Mitglied des Seniorenratsvorstandes,  dem sehr bekannten, mittelalterlichen Gaukler Schabbernax, alias Hannes Engler, gestiftet.  Herr Engler überreichte den Wanderpokal unter viel Beifall der Anwesenden,
Herrn Rudi Sutterlütti, der nach einem „Stechen“ den Sieg errang.
Unser herzliches Dankeschön gilt „unserem Schabberrnax Hannes Engler, sowie allen Beteiligten und  den  “ Lang –Gaststätten“ Hengstetter Hof, die alle zusammen ihren Teil zu diesem unvergesslichen Erlebnis für das erste, aber bestimmt nicht das letzte „Schabberbnax-Kegeln“  beigetragen haben.
Für den Seniorenrat: Angela Höschele

 

Ausflug des Seniorenrats Althengstett am 03.09.2013"

Am 03.09.2013 machten sich 33 Seniorinnen und Senioren bei Bilderbuchwetter mit dem "Goldliner-Omnibus" (total vergoldet /Baujahr 1956) auf einen gemütlichen Nachmittagsausflug. Auf Nebenstrassen ging es über Altbulach, Wart, Altensteig, Pfalzgrafenweiler nach Dornstetten, wo wir im liebevoll restaurierten Stadtkern am historischen Marktplatz mit seinem Brunnen unseren 1. Stopp einlegten. Dort befindet sich ein Ensemble aus malerischen Fachwerkhäusern mit dem einzigartigen Rundfachwerk. Einer Stadtführung schloß sich eine Besichtigung der Martinskirche mit ihrem spätgotischen Turm an, welche weithin sichtbar in das Land ragt.
Unser Stadtführer, Herr Albrecht, begeisterte die Teilnehmer mit einem tollen Orgelkonzert. Bei unserem 2. Stopp in Musbach konnten dann die Teilnehmer in einer Schinkenräucherei noch ihren Bedarf an Räucherwaren decken. Zum abschließenden Kaffeeausklang brachte uns der "Goldbus" zum Kaffee Seeheiner an die Erzgrube. Hier konnten wir  auf der "drehbaren Platte" unseren Kaffeedurst und Hunger stillen, bevor es wieder über Berneck, Neuweiler und Calw zurück nach Althengstett ging.

 

 

Rückblick auf das Althengstetter Fleckenfest 2013

Alle 3 Jahre findet in unserer Gemeinde das Fleckenfest für die Bürger statt.
Dieses Mal wollte auch der Seniorenrat mit seinen Mitgliedern und Freunden aktiv dabei sein.
Die Idee war die, das jeder Einzelne dazu beitragen kann, um zu zeigen das alle gemeinsam etwas leisten können.
Ein großes Salatbuffet.
Am Samstag wurden von den Senioren 48 verschiedene Salate und am Sonntag 52  Salate im aufgebauten Zelt angeliefert.
Viele die uns besuchten und  unserem Salat gegessen haben, fanden die Idee ganz toll.
Es war etwas anderes was von uns auf diesem Fest angeboten wurde, ein riesiges Salatbuffet.
Eigentlich hätten wir noch mehr verkaufen können, aber nach 3 Stunden war alles aufgegessen.
Der Seniorenrat Althengstett bedankt sich bei allen Senioren und Freunden, die zum Gelingen dieser tollen Sache mit beigetragen haben.

 

Wohlbefinden im Alter - Langlebigkeit verpflichtet

         Unser Füße.

Zahlreiche Teilnehmer konnten zu dieser Veranstaltung begrüßt werden.
Der Referent Herrn Winkler mit Gattin haben in ausreichender Form
das um die Füße den Teilnehmern dargestellt.
Rund 130000 Kilometer legt man im Leben auf den Füßen zurück. Das wäre rund 3 x um die Erde. Somit hatte man einen Überblick, was unsere Füße Leisten.
Weiterhin ging der Referent näher auf das Tragen von Strümpfen ein und gab sehr wichtige Tipps.
Auch die Schuhe kamen nicht zu kurz, u.a. dass man diese am Nachmittag besser kaufen sollte.
Eingehend war die Information auch für die Fußpflege allgemein, die Problemzonen  wie Druckstellen, Hornhaut und Hühneraugen, sowie die sog. Eingewachsenen Nägel.

Anhaltender Beifall  durch die Teilnehmer belohnte die Ausführungen von Herrn Winkler.!

 

Am Anfang Mai fand unser 15.Mittagstisch für Senioren statt.

Diesmal war das Motto die italienische Küche . Das Menue bestand aus italienischer Gemüsesuppe, einer Minestrone, dann gab es Salat mit Balsamico-Dressing.
Der Hauptgang war Schweinfilet „Mailänder Art“, die Filets waren in einer Parmesan-Ei-Hülle gebacken, dazu gab es Gnocci mit Salbeibutter.
Anschließend Kaffee mit italienischem Gebäck.
Die mediterane Küche kam besonders sehr gut an, beim nächsten Mal gibt es vielleicht  Gerichte aus der französischen Küche.
Zum Abschluss hat die Gesangsklasse der Grundschule Althengstett unter der Leitung von Frau Klahm deutsche und italienische Lieder gesungen. Alle Senioren waren begeistert und haben sich über den musikalischen Besuch der Kinder sehr gefreut.

 

 

Der Wald kommt zu den Senioren, und die Tiere auch...                   Der Wald als Erlebniswelt                     Vortag von Fritz Geiger im Ev. Seniorenheim Althengstett.

 

 

Seniorinnen und Senioren besuchten am 27.03.2013 die Metzgerei Blum Althengstett

Am 27.03.2013 begaben sich 28 Seniorinnen und Senioren auf den Weg zur Metzgerei Blum, Althengstett, um sich dort die Zubereitung von Fleisch- und Wurstwaren anzusehen. Gleich beim Betreten der Betriebsräume mußte jeder einzelne Teilnehmer eine Sicherheitsschleuse durchlaufen, wo Schuhe gereinigt und Hände desinfiziert wurden. Anschließend wurden die Teilnehmer in Schutzkleidung und Haube eingekleidet, bevor sie sich in die Produktionsräume bewegen durften. Durch Frau und Herr Blum, sowie Herrn Morlock wurden die Warenannahme sowie die Zerlegung/ Verarbeitung  des Fleisches  anschaulich aufgezeigt.  Auch die Herstellung von Wurst-und Räucherwaren bis zu deren Verpackung wurden den Teilnehmern erklärt. Somit konnte sich jeder Teilnehmer der Gruppe davon überzeugen, dass beste Grundqualität, mit hervorragenden Zutaten unter absoluten Frischebedingungen und unter handwerklickem Geschick bzw. Können zu Spitzenprodukten führt. Beim anschließenden Weißwurstvesper, gestiftet von der Metzgerei Blum und der Bäckerei Schneider, wurden dann noch alle offen stehenden Fragen der Teilnehmer durch Frau und Herrn Blum beantwortet. Probieren durften die Teilnehmer auch den frischen  Kalbsbierschinken, welcher nur zu besonderen Zeiten (Ostern / Weihnachten), hergestellt wird.
Ausgestattet mit einem kleinen Präsent der Metzgerei Blum machten sich die begeisterten Teilnehmer dann
auf den Nachhauseweg.
Fazit aller Teilnehmer: Dies war eine runde und gelungene Besichtigung. Wir waren auch überrascht, mit wie viel Sorgfalt und Liebe unter besten Hygienebedingungen hier die Waren zur Herstellung gelangen.
 
 

 

                                           
Besuch der Krippenausstellung Malmsheim am 31.01.2013

Unter Leitung unseres Mitgliedes, Inge Baumann, (ersatzweise für Wolfgang Baumann) 
machten sich 32 Seniorinnen und Senioren auf den Weg zur Krippenausstellung in der katholischen Kirche nach Malmsheim.
Beeindruckt waren die Teilnehmer von der etwas "anderen Art" einer Krippenausstellung.
Bedenkt man, dass der ganze Innenraum der Kirche von 10 Helfern, unter Anleitung von Herrn Pfarrer Pitzal, 
in monatelanger Arbeit themenmäßig hergerichtet wurde, kann man nur von einer bewundernswerten  Leistung sprechen. 
Auch sämtliche Figuren und Gebäude der Ausstellung wurden in mühevoller Handarbeit hergestellt. 
Nicht umsonst wurde diese Krippenausstellung schon mehrfach im Fernsehen erwähnt und gezeigt.
Nach der Besichtigung ging es noch gemeinsam in das katholische Gemeindehaus, wo bei Kaffee und Kuchen der Ausklang stattfand.

 

Spielenachmittag

Jeden zweiten Mittwoch findet unser Spielenachmittag in der Bäckerei Schneider in  Althengstett mit recht großem Anklang statt.
Hanni Hill und Hermann Kossi führen "gespielt" mit allerlei Ideen  durch den Nachmittag