Firmenführung bei weltweit agierendem Automobilzulieferer

Auf großes Interesse stieß unsere Betriebsführung bei der Firma STRÄHLE + HESS in
Althengstett. Das 1926 vom Ehepaar Hess als Strickerei gegründete Unternehmen begann
1960 mit der Produktion von technischen Textilien für den Automotivbereich. Heute agiert
STRÄHLE + HESS weltweit, hat sich in der Automobilbranche einen ausgezeichneten Ruf
erarbeitet und ist somit auch ein strahlender Botschafter unserer Gemeinde,
der 160 Arbeitsplätze bietet.
Die rund 50 Teilnehmer, darunter auch ehemalige STRÄHLE + HESS -MitarbeiterInnen,
wurden von Vertriebsleiter Udo Sawall und der Assistentin der Geschäftsleitung Sabine
Breitling begrüßt. In zwei Gruppen führte uns Produktionsleiter Tobias Kops zunächst durch
das computerverwaltete Hochregallager, in dem die weltweit eingekauften Rohstoffe
deponiert sind. In der Produktionshalle werden an den größten Rundstrickmaschinen, die am
Markt erhältlich sind, Dachhimmel, ABC-Säulenverkleidungen und Textilien für Hutablagen
aller deutschen Premium-Automarken gefertigt. Alle Automobilhersteller der Welt haben
mindestens ein Modell im Angebot, dessen Sitzbezüge mit Kedern von STRÄHLE + HESS in
vielfältigen Material- und Farbvarianten ausgestattet sind. Im hauseigenen Studio hatte
Chefdesignerin Julia Reinke mehrere Beispiele dafür vorbereitet, wie sie in enger
Abstimmung mit den Designern der Automobilhersteller Design- und Farbtrends recherchiert
und daraus neue Kollektionen für das Interieur der Fahrzeuge entwickelt. Die Farbwelten und
zukunftsweisenden Konzepte der STRÄHLE + HESS -Produkte können mit allen Sinnen
aktiv erlebt werden und lassen sich ohne diese Emotionen heute auch nicht mehr verkaufen,
betonte Vertriebsleiter Sawall bei der sich anschließenden Präsentation. Der Vertriebschef
erläuterte Daten zur Firmenentwicklung sowie Gründe für den Auf- und Ausbau der
Produktionsstätten in China und USA und gab einige Beispiele für die Produktionsmengen.
So werden in Althengstett unter anderem 50.000 Meter Strickschläuche pro Tag zur
Sitzbefestigung für alle Mercedes-Modelle oberhalb der A-Klasse und 15.000 laufende Meter
Dachhimmel pro Woche in den USA für die ebenfalls dort produzierte M-Klasse gefertigt. Als
Highlight zum Schluss konnten die Teilnehmer im Showcar „ARTima“ Platz nehmen. Der
Innenraum des Mini Countryman wurde komplett mit STRÄHLE + HESS -Produkten
gestaltet. „Viele von uns sind schon oft hier vorbeigekommen und haben bisher allenfalls die
Fahnen wahrgenommen. Heute konnten wir erleben, was sich Spannendes im Inneren Ihrer
Firma verbirgt und welchen Stellenwert sie in der Automobilwelt einnimmt.“, bedankte sich
Wolfgang Baumann zum Abschluss und überreichte Udo Sawall und seinen Kolleginnen und
Kollegen ein kleines Präsent. Nach der Führung ließen wir den Nachmittag im „Trollinger“
gemütlich ausklingen, wo die gewonnen Eindrücke für viel Gesprächsstoff sorgten.

Firmenführung bei weltweit agierendem Automobilzulieferer
Menü