Renninger Krippe fasziniert

Einen Neuanfang wagen – so steht es über der Renninger Krippe, die im Ortsteil Malmsheim aufgebaut ist. In jedem Jahr wird hier von Pfarrer Pital und seinen Helfern ein neues, aktuelles, zeitgemäßes Thema aufgebaut.
Am 28.01.2014 besuchten Althengstetter Seniorinnen und Senioren, unter Leitung von Wolfgang Baumann, die Krippe die Herr Pfarrer Pitzal erklärte.
Im Mittelpunkt der diesjährigen Krippe ist ein Wald aufgebaut, in dem Papst Franziskus zu erkennen ist. Menschen aller Schichten, allen voran die Armen, und sogar ein Hochzeitspaar machten sich auf zum Kind von Betlehem.
Das grosse Anliegen ist aber in diesem Jahr die Ökumene. So wurde die Kirche von Wittenberg, wo die 95 Thesen von Martin Luther vor fast 500 Jahren angebracht wurden, neben einer grossen russischen Kirche aufgebaut.An den Seitenwänden der Kirche sind die Werke der Barmherzigkeit mit Figuren von Hildegard Buchhalter aufgebaut. Hungernde und Dürstende stärken, Fremde aufnehmen, Kranke besuchen, Kleider sammeln, Belehren, Trösten, Zurecht Weisen, Unangenehme ertragen, Zweifelnde beraten.
Bilder mit den bedeutendsten Bauwerken wie die Chinesische Mauer, das Tadj Mahal, die Pyramiden, Rio de Janeiro runden die in der ganzen Kirche aufgebaute Krippe ab.
Am Eingang der Kirche wird mit einer großen Darstellung auf Lampedusa hingewiesen, wo zigtausende von Flüchtlingen ankommen und Papst Franziskus der Ertrunkenen mit einem Kranz, den er ins Meer wirft, gedenkt.
Nach der Führung saßen die Althengstetter Seniorinnen und Senioren noch bei Cafe und Kuchen, gespendet vom Althengstetter Seniorenrat, gemeinsam mit Pfarrer Pitzal im Gemeindehaus Malmsheim zusammen.

Renninger Krippe fasziniert
Menü